Igel-TV…

Weil in den letzten Jahren schon öfter mal Igel durch unseren und die Nachbargärten gestreift sind, habe ich auch irgendwann angefangen, im Spätherbst Igel-Futter in einer Schale im Garten bereitzustellen. Frei nach dem Motto: „Wenn sich schon mal ein Igel in die Kleinstadt-Mitte verirrt, soll er auch gut über den Winter kommen.“ Irgendwann war ich mir nicht so sicher, ob nicht andere Tiere sich nicht auch an dem Futter gütlich tun: Die Nachbarskatze war schon recht häufig in der Nähe…

Dann habe ich im Internet zufälligerweise gelesen, daß eine Freßstation für Igel so gestaltet sein sollte, daß sie relativ niedrig überdacht ist, weil Katzen es nicht mögen, beim Fressen keine Kopffreiheit zu haben. Okay, klingt nicht unlogisch. Aber: Gekaufte Designer-Igel-Häuser waren zum Einen nicht das Richtige und zum Anderen (m.M.n.) zu teuer. Also musste was Selbstgebasteltes her:

IgelPavillon2011.jpg

Bauplan: Einen großen Blumen-Untersetzer in gleichmäßigen Abständen am Rand so durchbohren, daß drei Schrauben (lange Nägel wären wohl auch ok) in drei Füßen (Holz-Stangen oder -Kantstücke) Halt finden können.

Anfang/Mitte Oktober haben wir dann den Igel-Pavillon aufgebaut und mit speziellem Igelfutter bestückt. Prompt waren die Amseln die Nutznießer: Eine Amsel habe ich morgens in flagranti erwischt, wie sie vollgefressen davon wankte. Ist denn überhaupt ein Igel anwesend? Lohnt sich das Ganze überhaupt?

Dank einer kleinen Infrarot-Kamera*, die der Liebste schon länger in seiner Technik-Sammlung hatte, war uns heute abend um halb neun endlich folgende Photo-Aufnahme vom Fernseher möglich:

IgelTV2011.jpg

Hurra, ein Igel im Garten!

Nachtrag: Eben habe ich erfahren, daß es sich nicht um eine Infrarot-Kamera, sondern um eine Kamera mit Infrarot-Beleuchtung handelt. Aha.


Tags: ,
Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Igel-TV…“

  1. Infrarot-Kamera Hi, erstmal Glückwunsch das der Igel eure Futterstelle angenommen hat. Wenn ihr schon eine kleine Infarot-Kamera habt dann überlegt euch doch mal die Bilder ins Netz zu streamen 🙂 . Anbieter dafür gibt es genug und kostenlos sind die Tools wieso in der Regel. Ich hatte vor 3 Jahren meinen Opa so ein Spielzeug auch geschenkt. Infarot-Kamera + Vogelhaus und dann alles an den Fernseher angeschlossen.
    Und wie immer hieß es was soll ich damit obwohl er ein Vogelliebhaber ist und schon 5 Vogekästen hingen aber als dann die ersten Bilder vom Brüten und dann mit den Kücken ins Wohnzimmer flackerten lief der Sender fast nur noch 🙂

  2. Hoffentlich bereust du das nicht, nächsten Sommer. 😉 Wir hatten mal einen vor dem Schlafzimmerfenster, der jede Nacht einen Höllenlärm veranstaltete. Schlafen war nicht mehr möglich.

    1. Bei den Nachbarn, die wir haben? Da müßte der Igel schon ziemlich randalieren… 🙂

      Außerdem liegt unser Schlafzimmer igel-lärm-technisch recht günstig im ersten Stock.

      Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.