Neulich im Garten …

… entdeckten wir merkwürdige schwarze, feuchte Klumpen an der Unterseite von Lilienblättern. Da ja wohl kaum irgendwelche Vögel ihre Hinterlassenschaften auf die Unterseite von Blättern kleben, mußte es etwas anderes sein. Insekteneier? Nö. Ein Pilz? Auch nicht. Nach Abschneiden einer Blattspitze mit Klumpen und vorsichtigem Auseinandernehmen kamen kurze, dicke Larven zum Vorschein. Nach ein bißchen Internet-Recherche stellte es sich heraus, daß es sich um die Larven des Lilienhähnchen handelt, die sich zur Tarnung und als geschmackliche Abschreckung in ihrem eigenen Kot verstecken. Na dann Mahlzeit.

LilienhaehnchenVersteck.jpg LilienhaehnchenVersteck2.jpg

Lilienhaehnchen.jpg

Lilie.jpg

Der Lilie hat es dann doch nicht geschadet.


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Neulich im Garten …“

  1. Trotzdem ist mit denen nicht zu spaßen, bei einem Freund haben sie alle Lilien plattgemacht. Er sammelt sie jetzt immer ab und hat festgestellt, dass sie musizieren können. Wenn man sie in der geschlossenen Hand hält und schüttelt geht es los. Man sollte die Hand dann allerdings ans Ohr halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.