Hefeschnecken mit Zwetschgen

Jetzt beginnt sie wieder, die Zeit der Zwetschgen. Im Laden gibt es schon welche zu kaufen, unsere am Baum färben sich gerade blass-violett. Höchste Zeit, die Vorräte von letztem Jahr aus dem Gefrierschrank zu holen.

HefeschneckenMitZwetschgen.jpg

Hefeschnecken mit Zwetschgen

Quellenangabe: Erfasst 27.07.2019 von Sus
Kategorien: Backen, Hefe, Zwetschge
Mengenangaben für: 1 Kuchen

Zutaten:

20 g Hefe
225 ml Milch; lauwarm
30 g Zucker
80 g Butter; weich
500 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
800 g Zwetschgen; ohne Kerne gewogen
1/2 Teelöffel Zimt
1 Esslöffel Zucker

Zubereitung:

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.

Die Hefe in der Milch auflösen, den Zucker dazugeben und alles verrühren. Hefemischung mit Butter, Mehl, Ei, Salz zu einem glatten Teig verkneten. Diesen mit einem Küchenhandtuch zugedeckt (oder im Backofen) ca. 30 Minuten ruhen lassen, bzw. bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Rand und Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und rechteckig (40 x 60 cm) ausrollen.

Die Zwetschgenhälften gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit etwas Zimt bestreuen.

Den belegten Teig von der langen Seite her einrollen und die Rolle in 12 gleichgroße Scheiben (bei meiner Form sind ca. 15 Scheiben notwendig) schneiden. Die Schnecken auf der Schnittfläche in die Form setzen, zuerst am Rand, dann in der Mitte. Den Kuchen zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen, dann mit etwas Zucker bestreuen.

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze aufheizen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, mit etwas Alufolie abdecken. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen. bestreichen.


Print Friendly, PDF & Email

Pizza mit Rhabarber und mehr…

Die FB-Gruppe „Wir retten, was zu retten ist“ hat sich dieses Mal der Pizza angenommen. Laut Internet isst jeder Deutsche ca. 10 mal im Jahr eine Tiefkühl-Pizza, Tendenz steigend. Auch die Branche der Pizza-Lieferdienste boomt. Da der Liebste keinen Käse mag, kommen Tiefkühl-Pizzas für uns erst gar nicht in Frage und auch der Lieferdienst wird eher selten in Anspruch genommen. Klar sind beide Varianten praktisch. Aber ganz ehrlich: eine Pizza selbst zu backen macht nicht viel mehr Mühe und man weiß, was in und auf den Teig kommt.

Dieses Mal hatten der Liebste und ich unterschiedliche Vorstellungen vom Belag, deshalb ist sie auch so bunt gemischt ausgefallen. Tomatensauce gleichmäßig überall verteilt mit Käse auf der linken Hälfte. Dann im Prinzip der Länge nach halbiert mit je Salami und gekochtem Schinken und dann in drei schmäleren Streifen jeweils mit Mais, Rhabarber und Tomate belegt.

Die Kombination gekochter Schinken und Rhabarber war sehr lecker, das gibt es nochmal. Aber auch die restliche Pizza hat uns gut geschmeckt. Durch das Vollkornmehl ist die Pizza schön knusprig geworden.

Und so einfach ist es, eine extrem individuelle Pizza zusammenzustellen…

PizzaMitRhabarberUndMehr.jpg

Pizza mit Rhabarber und mehr

Quellenangabe: Erfasst 09.05.19 von Sus
Kategorien: Pizza, Salami, Schinken, Rhabarber, Mais
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

Teig:
250 g Weizenmehl 550
50 g Roggenvollkornmehl
150 ml Wasser
10 g Hefe
Salz, Pfeffer
Belag:
200 ml Tomatensauce (hier: selbst eingemacht)
80 g Gouda; geräuchert; in kleinen Stückchen oder gerieben
2 Stangen Rhabarber; geschält und in Stücken
2 große Tomaten; fest
100 g Scharfe Salami; in Scheiben
1 Rote Zwiebel; in Stückchen
100 g Mais (aus der Dose)
2 Scheibe(n) Gekochter Schinken; in Stücken

Zubereitung:

Für den Teig die Hefe im Wasser auflösen, Mehl und Gewürze dazugeben. Zu einem Teig verkneten, der sich leicht vom Schüsselrand löst. Im Kühlschrank für ca. 8-10 Stunden kalt stellen. Ca. 1/2-1 Stunde vor Backbeginn den Teig herausholen und aufwärmen lassen.

Backofen mit Backstein auf 230 °C vorheizen. Pizzateig noch einmal mit der Hand und etwas Mehl durchkneten und auf Backpapier ausrollen.

Mit Tomatensauce bestreichen und mit etwas Käse bestreuen. Die restlichen Zutaten auf der Pizza nach Belieben verteilen und den restlichen Käse darüberstreuen. Die Pizza mit dem Backpapier auf den heißen Backstein ziehen und für 10-15 Minuten backen lassen.


Jetzt folgen die Rezepte der Mitretter:

WirRettenPizza.jpg

Brittas Kochbuch – Pizza Pasta
Barbaras Spielwiese – Foodblog – Tiefkühlpizza selbstgemacht (mit Variationen)
Cakes, Cookies and more – pizza
Turbohausfrau – Pizza bianca mit Käse
Brotwein – Pizza diavolo – scharfe Salami Pizza
Madam Rote Rübe – Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand
BrigittasKulinarium – Pinsa-romana
lieberlecker – Pizza Miss
Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Pizza international
Pane-Bistecca – Ravioli Pizza
BackeBackeKuchen – Dinkel-Calzone mit Spinat-Camembert-Füllung
CorumBlog 2.0 – Pizza mit Rhabarber und mehr…
Das Mädel vom Land – Pizza Margherita mit Tomatenblätterteig
evchenkocht – BBQ Chicken Pizza-Sonne
genial lecker – Familienpizza
Bonjour Alsace – PIZZA TONNO E CIPOLLE
1x umrühren bitte aka kochtopf – Pizza mit Zucchini & Chorizo
Our food creations – Pizza Piccolini Bianca
katha-kocht! – Salami-Schinken Pizza mit Artischocken und Oliven

Print Friendly, PDF & Email

Baechu-Kimchi (배추김치) – Klassisches Kimchi mit Chinakohl

Ich habe jetzt schon einige Male nach diesem Rezept Baechu-Kimchi angesetzt, aber immer wieder versäumt, es ins Internet zu stellen. Jetzt ist es endlich soweit!

KimchiSauce.jpg
Kimchi-Sauce
KimchiVorher.jpg
Gesalzener Chinakohl
KimchiBeimMarinieren.jpg
Der Chinakohl wird eingeschmiert
KimchiImGlas.jpg
Kimchi im Glas

Baechu-Kimchi (배추김치)- Klassisches Kimchi mit Chinakohl

Quellenangabe: Aus diversen Quellen zusammengestellt
Erfasst 21.02.16 und 03/19 mal wieder welches gemacht von Sus
Kategorien: Fermentieren, Eingelegt, Konserve, Chinakohl, Korea
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

2 Chinakohl-Köpfe
30 g Salz
2 Esslöffel Reismehl
10 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Zucker
3 Esslöffel Getrocknete Fischchen/Shrimps (*)
Oder
1 Esslöffel Shrimpspaste
4 Esslöffel Fischsauce
2 Möhren
50 Weißer Rettich
1 Nashi-Birnen
20 g Ingwer
4 Knoblauchzehen
1 groß Zwiebel
20-30 g Gochugaru-Chilipulver
1/2 Bündel Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Die äußeren Blätter des Chinakohl entfernen. Den Kohl vierteln, den Strunk rausschneiden. Die Viertel in mundgerechte Stücke zerkleinern. In einer großen Schüssel Kohl, Salz und 2 EL Zucker vermengen. Für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, gelegentlich wenden.

Reismehl mit dem Wasser verrühren und unter Rühren aufkochen. Mit dem Zucker verrühren und abkühlen lassen.

Getrocknete Fische/Shrimps mit der Fischsauce verrühren. Möhren und Rettich schälen und in sehr feine Juliennestreifen schneiden. Birne schälen und grob raspeln, den Ingwer und die Zwiebeln geschält fein raspeln. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Alles zusammen mit dem Gochgaru-Pulver und der Reismehl-Paste verrühren. Frühlingszwiebeln sehr fein in Streifen schneiden und ebenfalls unterheben.

Den Chinakohl in klarem Wasser gründlich auswaschen. Kimchi-Paste und Chinakohl gründlich miteinander vermengen, so daß wirklich jedes Stück Chinakohl benetzt wird. Alles zusammen in ein großes Einmachglas schichten und mit der Flüssigkeit bedecken. Entweder genügend Platz bis zum oberen Glasrand lassen oder die Gläser in eine Auffangwanne (Schüssel, Backform, …) stellen. Deckel verschließen, z.B. mit passenden Einmachglas-Verschlußbügeln, ohne Gummi. Keine Gläser mit Schraubdeckel verwenden!!! Die Gläser für 2-3 Tage warm stellen (ca. 20°C). Die Wanne ist deshalb wichtig, da bei Beginn der Gärung sich die Flüssigkeit ausdehnt und aus dem Glas quellen kann. Das ist auch gut so, denn so sieht man, dass die Gärung begonnen hat. Wenn keine Flüssigkeit mehr austritt, kann man das Kimchi in den Kühlschrank stellen. Nach 8-14 Tagen ist es fertig durchgezogen, hält sich aber problemlos einige Monate.

Anmerkung:

Getrocknete Fischchen/Shrimps sind im Asia-Laden leicht erhältlich, allerdings nur im Mengen, die den Bedarf in üblichen deutschen Haushalten bei weitem übersteigen. Daher habe ich stattdessen einfach ein paar in Salz eingelegte Sardellen getrocknet und zerstoßen.


Print Friendly, PDF & Email

Pflanzenflohmärkte und -börsen in 2019

Jetzt beginnt wieder die Zeit, in der die Pflanzen wachsen und blühen. Wie schon in den Jahren vorher gibt es hier im Rhein-Main-Gebiet einige Pflanzenmärkte, auf denen man seine überzähligen Pflanzen verkaufen und fehlende Pflanzen erwerben kann. Und die netten Gespräche gibt es gratis dazu.

Wenn nicht anders vermerkt, werden keine Standgebühren erhoben, jedoch freuen sich die meisten Veranstalter über eine Spende zur Deckung der Unkosten. Alle Angaben nach Auskunft durch die Veranstalter bzw. aus dem Internet, keine Gewähr. Sichere/aktuelle Informationen erhaltet Ihr über die angegebenen Kontaktdaten.

Vielen Dank wieder an G. für das Zusammentragen der Termine.

Wenn Ihr Termine für andere Gegenden habt, an denen Hobbygärtner und Privatleute Pflanzen verkaufen oder tauschen, könnt Ihr sie gerne in dem Kommentaren eintragen.

Frühjahr:

Der Pflanzenflohmarkt des BUND Pfungstadt/Griesheim/Weiterstadt in Pfungstadt findet dieses Jahr nicht statt. 🙁

 

Sonntag, 14. April 2019, ab 13:00 Uhr
Pflanzentauschbörse Obst- und Gartenbauverein Eberstadt; Haus der Vereine, Oberstraße 16
Keine weitere Info erhalten

 

Samstag, 27. April 2019, 8:00 – 12:00 Uhr
BUND Nauheim; Friedensplatz (Ecke Heinrich-Heine-Straße / Waldstraße)
Info: Arnold 06152/64464 oder Dreyer 06152/57891
http://www.bund-kv-gg.de/termine/pflanzenflohmarkt-2019/

 

Samstag, 27. April 2019, 8:00 – 12:00 Uhr
BUND Seeheim-Jugenheim; Parkplatz der Sport- und Kulturhalle (ausgeschildert); bei Regen sind Partyzelte gestattet.
Info: Feiß 06257-86125 oder Fried 06257-82206

 

Samstag, 27. April 2019, 9:00 – 13:00 Uhr
BUND Taunusstein-Wehen; Auf dem Biohof Bornhof, Dornbornstraße 10
Info und Anmeldung: carola@pfuetzner.de 06128-7409993 oder ulrike-schenk@gmx.de 06128-86664

 

Samstag, 27. April 2019., 9:00 – ca. 13:00 Uhr, Aufbau ab 8:00 Uhr
Heimatverein Dieburg; rund um den Rathausbrunnen (Markt 4, Am Rathaus).
Kauf- und Tauschbörse für Blumen- und Pflanzen, Gartenzubehör, Werkzeug und Gartendeko.
Hobbygärtner und Profis: Standanfragen bitte an info@heimatverein-dieburg.de, www.heimatverein-dieburg.de
Standgeld 5€, ca. zwei Wochen vorher anmelden.
Info und Anmeldung: Schirling 06071/25214 und Schulz 06071/25977.

 

Samstag, 27. April 2019, ab 14:00 Uhr (Aufbau ab 13:00 Uhr)
SPD-Ortsverein Ginsheim; Ballouplatz (Ginsheim Nord);
Die Veranstalter bitten um eine Kuchenspende.
Info und Anmeldung (zur besseren Planung erbeten): Redlin, 06144/3349787 oder Mail: Susanne-redlin@t-online.de

 

Sonntag, 28. April 2019, 11:00 – 15:00 Uhr
Kleingärtnerverein Ginnheimer Wäldchen e.V.; Am Ginnheimer Wäldchen 6, 60431 Frankfurt-Ginnheim, auf der Wiese vor dem Speiselokal Niddapark.;
Samen- und Pflanzen tauschen, kaufen, verkaufen; Flohmarkt für den Gartenbedarf; Honig und Honigprodukte von der Bienen AG; Informationen zu Terra Preta, Bokashi, Effektive Mikroorganismen
Alle Mitglieder können kostenfrei mitmachen (Stand)
Info und Anmeldung: Thomas Christl thomas.christl@web.de 0179/2129563 Garten 27
Ursula Gaitanides urmag@web.de 0151/26819267 Garten 31
Besucher (auch Nichtmitglieder) sind herzlich willkommen.

 

Samstag, 27. April 2019, 14:00 – 17:00 Uhr (Aufbau ab 12:00 Uhr möglich)
Naturschutzzentrum Ingelheim, Neumühle 5, 55218 Ingelheim/Rhein;
Für das leibliche Wohl wird gesorgt (Kaffee und Kuchen, Grillwürstchen)
Info: http://www.nsgi.de/index.htm und Tel. 06132-85062.

 

Samstag, 4. Mai 2019, 8:00 – 12:00 Uhr
BUND Groß-Gerau; Am Sandböhl, Groß-Gerau
Info: Dreyer, 06152/57891 oder Schweikert, 06152/40136
http://www.bund-kv-gg.de/termine/pflanzenflohmarkt-2019/

 

Samstag, 4. Mai 2019, 10:00 – 12:00 Uhr
OGV Reinheim; im Stadtpark; Parkplätze am ADAC-Platz, keine gewerblichen Anbieter;
Infos: K. W. Heil, 06162/4544

 

Samstag, 4. Mai 2019, 11:00 – 17:00 Uhr, Aufbau ab 9:00 Uhr
NaturFreunde Pfungstadt, Moorhaus, Bergstraße 181, Pfungstadt;
Alles für Garten, Camping, Outdoor; Standgebühr 5€, es gibt Kaffee und Kuchen;
Infos: Kramer, 06157/2231 und Kormann, 06157/9386303

 

Sonntag, 5. Mai 2019, 13:00 – 17:00 Uhr
Pflanzenflohmarkt LBV + OGV Kleinostheim; Naturerlebnisgarten, Dreizehnmorgenweg 8,
14.00 Uhr Führung durch den Kräutergarten;
Info: https://untermain.lbv.de/aktuelles/aktuelles-2019/

 

Samstag, 11. Mai 2019, 9:00 – 13:00 Uhr, Aufbau ab 7:00 Uhr (alte Angaben, nicht bestätigt)
Kleingartenverein Rüsselsheim; Schreberstraße 10, auf dem Kleingartengelände Nähe Krankenhaus,
Essen und Getränke im Angebot,
Info: Wagner, 06142/35299 und www.schrebergarten-online.de

 

Samstag, 11. Mai 2019, 9:00 – 16:00 Uhr
Pflanzenbörse Botanischer Garten Frankfurt; Siesmayerstr. 72, 60323 Frankfurt
„Pflanzen, Informationen, Speis & Trank“; keine Fremdanbieter; Eintritt frei.
http://www.botanischergarten-frankfurt.de/

 

Samstag, 11. Mai 2019, Aufbau ab 8:00 Uhr
Kulturinitiative Klein-Umstadt; Freier Platz (Navi: Bachgasse);
Info: Weber 06078/6153; Anmeldung erwünscht unter 06078/74094. Standgebühr: 5 Euro oder ein Kuchen

 

Sonntag, 26. Mai 2019, 13:00 – 17:00 Uhr
7. Pflanzentauschbörse im Urban Gardening, Ginnheim; Ginnheimer Kirchplatz
Ginnheimklimawerkstatt.ginnheim@yahoo.com, http://www.klimawerkstatt-frankfurt.de
Nur Tausch!
13:30 Uhr Ginnheimer Gartenwege – botanischer Spaziergang Vom Niddatal zur Siedlung Höhenblick
16:00 Uhr Von der Biene zur Beere Samenbomben machen & Erkundungstour im Urban Gardening Projekt
18:00 Uhr Neuland auf Frankfurts Dächern: Dachgartenbesichtigung

 

Donnerstag, 30. Mai 2019 (Christi Himmelfahrt, Vatertag), 10:00 – 18:00 Uhr
Öko-Markt und Agenda-Fest, Riedstadt-Erfelden; Richthofenplatz
kein Flohmarkt, aber mehrere Pflanzen-Verkaufsstände und viele Öko-Infos
http://www.riedstadt.de/leben-in-riedstadt/abfall-energie-umwelt-natur/oekomarkt.html

Herbst:

 

Samstag, 21. September 2019, ab 13:00 Uhr Aufbau, ab 14:00 Uhr Verkauf
SPD-Ortsverein Ginsheim; Ballouplatz (Ginsheim Nord);
Die Veranstalter hätten gern eine ‚kleine Kuchenspende‘.
Info und Anmeldung (zur besseren Planung erbeten): Redlin, 06144/3349787 oder Mail: Susanne-redlin@t-online.de

 

Samstag, 5. Oktober 2019, 10:00 – 13:00 Uhr (Aufbau ab 8:00 Uhr)
Herbstlicher Pflanzenflohmarkt Kleingartenverein Rüsselsheim; Schreberstraße 10 auf dem Kleingartengelände Nähe Krankenhaus
Essen und Getränke werden angeboten.
Info: Wagner, 06142/35299 und www.schrebergarten-online.de

 

Samstag, 12. Oktober 2019, 8:00 – 12:00 Uhr
BUND Seeheim-Jugenheim; Parkplatz der Sport- und Kulturhalle, Schulstraße 18 (ausgeschildert); bei Regen sind Partyzelte gestattet.
Info: Feiß 06257/86125 oder Fried 06257/82206
Print Friendly, PDF & Email

Schwedische Blaubeer- und Preiselbeer-Muffins (Blåbärs och Lingonbärsmuffins)

In Schweden geht eigentlich nichts über ein gemütliches Kaffeetrinken in netter Gesellschaft mit einem süßen Stückchen. Es gibt sogar ein eigenes Wort dafür: „Fika“ und bedeutet „Kaffee“ oder „Kaffee trinken“. Fika ist nicht auf den bei uns üblichen Nachmittag beschränkt, sondern kann zu jeder Tageszeit stattfinden, Hauptsache man kann sich unterhalten.

In meinem Gefrierschrank schlummerten noch ein paar Preisel- und Heidelbeeren im Kälteschlaf. Da kam das folgende Rezept gerade recht, um damit auch am Event „Wir retten, was zu retten ist: Muffins“ teilzunehmen.

BlaubeerMuffins.jpg

Schwedische Blaubeer- und Preiselbeer-Muffins (Blåbärs och Lingonbärsmuffins)

Quellenangabe: Fika & Hyppe – Skandinavisch Backen
Erfasst 10.03.19 von Sus
Kategorien: Backen, Muffin, Heidelbeere, Preiselbeere, Blog-Event
Mengenangaben für: 10-12 Stück

Zutaten:

250 g Dinkelmehl
100 g Brauner Zucker
75 g Gemischte Getreideflocken (oder Haferflocken)
1/2 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Backpulver
1 Teelöffel Vanille; gemahlen
1 1/2 Teelöffel Zimt; gemahlen
1/2 Teelöffel Muskatnuss; gemahlen
2 Eier
200 ml Milch
75 ml Sonnenblumenöl
1 Esslöffel Honig
2 Bananen; reif
75 g Heidelbeeren; TK oder frisch
75 g Preiselbeeren; TK oder frisch
5 g Gemischte Getreideflocken (oder Haferflocken)
1 Esslöffel Puderzucker

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.

Alle feuchten Zutaten außer den Bananen und den Beeren in einer zweiten Schüssel vermischen. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Holzlöffel gerade eben verrühren.

Bananen schälen, grob zerdrücken und zum Teig geben. Frische Beeren waschen und trockentupfen; tiefgekühlte Beeren so wie sie sind vorsichtig unterheben.

Entweder eine Muffinform einfetten oder mit Papierförmchen auslegen, Teig einfüllen und mit Haferflocken bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Die Backzeit hängt natürlich von der Größe der Muffins ab, deshalb Stäbchenprobe!

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.


 
 
Dank an die neuen Administratorinnen Barbara, Tamara und Britta und jetzt zu den übrigen Rezepten:

WirRettenWasZuRettenIstGeburtstag5.jpg

1x umrühren bitte aka kochtopf – Zoes Muffins
auchwas – Einkorn-Feta-Spinat-Muffins
Barbaras Spielweise – Geburtstags-Cupcakes
Brigittas Kulinarium – Muffins x zwei
Brittas Kochbuch – Schwarzwälderkirsch-Cupcakes
Brotwein – Schokomuffins – Rezept für einfache Schokoladen Muffins mit Schokostückchen
Cakes Cookies and more – Konfetti Cupcakes mit Mascarpone Frosting
Das Mädel vom Land – Einhorn-Cupcakes
Fliederbaum – Rotweinmuffins und -likör
genial-lecker – Möhren-Lauch-Muffins
our food creations – Käse-Kräuter-Muffins

Print Friendly, PDF & Email

Romanesco-Kartoffel-Suppe

Am Sonntag gab es ein ofengeröstetes Romanesco-Kartoffel-Gericht mit Huhn und Speck. Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich erwähnenswert. Jetzt hat zufälligerweise gestern Barbara ein Rezept für eine schnelle Blumenkohlsuppe vorgestellt, welches mich angelacht hat. Da ich Sonntags immer so viel koche, dass wir am Montag auch noch etwas davon haben, war natürlich noch genug da, um eine Variante nachzukochen.

RomanescoKartoffelSuppe.jpg

Dieses Mal gibt es kein richtiges Rezept. Wenn man sich an Barbaras Rezept orientiert, sind hier die Abweichungen:

  • keine Kokosmilch, stattdessen Gemüsebrühe
  • keine Cashewkerne, dafür in der Pfanne angebratene Hühnerfleischstücke
  • Knusprig ausgelassener Pancetta
  • Garam Masala und Gochugaru
  • Kein Ingwer, dafür Zitronensaft
  • Knoblauch und Schalotten waren schon drin, Kartoffeln und Romanesco-Blumenkohl-Stücke waren zum großen Teil schon geröstet, die noch rohen Stücke wurden gekocht.
  • Ach ja, Granatapfelkerne habe ich noch drübergestreut.

Lecker war’s! SmileyLecker.gif


Print Friendly, PDF & Email

Zitronen-Dill-Popcorn

Seit unseren Mitternachtssonnen– und Polarlicht-Ausflügen habe ich Schweden auch essentechnisch etwas mehr auf dem Schirm als nur die regelmäßigen Besuche beim Möbelhaus.

Blog-Event CXLIX - Typisch Schweden (Einsendeschluss 15. Februar 2019)Deshalb hat mir das Blog-Event CXLIX – Typisch Schweden, ausgerichtet von Tina von Küchenmomente auch zugesagt. Aber es kam mal wieder wie es kommen musste: keine Zeit und keine Ideen. Ein paar klassische Rezepte finden sich ja auch bereits hier im Blog. Natürlich besitze ich auch eines der momentan hippen schwedischen Kochbücher, die das schwedische Lebensgefühl nachempfinden möchten. Beim Durchblättern auf der Suche nach Inspiration hat mich dann das folgende schnelle Rezept angelacht.

Allerdings findet sich im Original in der Beschreibung keine Erwähnung mehr des in den Zutaten geforderten Zitronensafts. Ich habe ihn mal hinzugefügt, weil es mir sonst zuwenig zitronig gewsen wäre. Oder man hätte die Schalen von mindestens 2 Zitronen nehmen müssen. Der frischgemahlene Pfeffer war dann auch meine Idee und hat sich sehr gut gemacht.

ZitronenDillPopcorn.jpg

Zitronen-Dill-Popcorn

Quellenangabe: Lagom – das Kochbuch
Ausprobiert, verbessert und erfasst 15.02.19 von Sus
Kategorien: Snack, Popcorn, Mais, Zitrone, Dill
Mengenangaben für: 1 Große Schüssel

Zutaten:

3 Esslöffel Butter
1 Bio-Zitrone; abgeriebene Schale und Saft
2 Teelöffel Getrockneter Dill (hier: frisch)
2 Esslöffel Pflanzenöl
100 g Maiskörner für Popcorn
Meersalz; frisch gemahlen
Pfeffer; frisch gemahlen

Zubereitung:

In einem kleinen Topf die Butter mit dem Zitronenabrieb und dem feingehacken Dill zerlassen. Zitronensaft unterrühren. Beiseitestellen, aber warm halten, damit die Butter flüssig bleibt.

Das Öl in einem hohen Topf bei mittlerer Temperatur mit einigen Maiskörnern erwärmen. Sobald diese aufploppen, sofort die restlichen Maiskörner hineinschütten. Den Deckel halb auflegen, damit etwas Dampf entweichen kann. Den Topf zwischendurch immer wieder schütteln. Das Popcorn in eine große Schüssel füllen.

Das noch warme Popcorn mit Zitronen-Dill-Butter beträufeln und mit reichlich Meersalz und Pfeffer bestreuen. Kräftig schütteln, damit sich alles gleichmäßig verteilt. Sofort servieren.


Print Friendly, PDF & Email

Sonnengelber Reissalat zum Mitnehmen

WirRettenWasZuRettenIst_130x250.jpgDie Gruppe „Wir retten, was zu retten ist“ hat sich dieses Mal Fertigmahlzeiten zum Mitnehmen ausgesucht. Es gibt ja zwischenzeitlich (so gut wie) nichts mehr, was man nicht fertig zubereitet und abgepackt im Supermarkt kaufen kann.

Ich schaue immer mit Faszination meinen Kollegen zu, die zur Mittagszeit schnell in den Supermarkt laufen und sich so einen fertigen Salat in der Plastikschale mit ein bisschen Wurst und Käse oder Croutons oder Hühnerstreifen, sowie einem Döschen Dressing und einer meist klappbaren Plastikgabel (benutzt die überhaupt jemals jemand?) holen und dann am Tisch mit Hingabe das Dressing durch Schütteln im Salat verteilen. Kennt Ihr bestimmt auch. Abgesehen davon, dass das ein riesiger Plastikberg ist, der da für so einen kleinen Salat anfällt, bin ich auch nicht so der Freund von fertig geputzten Salaten aus dem Kühlregal. Auch beispielsweise fertige Sandwiches schaue ich nur von der Seite an. Den neuesten Trend, fertige Salate aus aller Art von Getreide anzubieten, verfolge ich allerdings mit Interesse. Aber nur, um mir neue Ideen für eigene Rezepte zu holen. SmileyGrinsStatic.gif

Momentan habe ich richtig Lust auf Reis, was selten genug vorkommt. Was liegt nun näher, einen kleinen Reissalat zu basteln? Und damit bei diesem trüben Wetter es mal richtig sonnig leuchtet, habe ich den Reis beim Kochen einfach mit etwas Kurkuma eingefärbt.

GelberReissalatMitPute2.jpg

Sonnengelber Reissalat mit Pute

Quellenangabe: Erfasst 05.02.19 von Sus
Kategorien: Reis, Pute, Salat, Curry, Büro
Mengenangaben für: 2 Portionen

Zutaten:

1 Tasse Reis
2 Tassen Wasser
1/2 Teelöffel Kurkuma; gemahlen
2 Blutorangen
1 Zitrone
6 Pomelo-Spalten
4 Stengel Glatte Petersilie; bis 1/2 mehr
Chili
Sesamsaat
Fleisch:
200 g Putenschnitzel
1 Zitrone; Saft und etwas geriebene Schale davon
2 Esslöffel Helles Sojaöl
Curry-Gewürzmischung nach Wahl (oder selbst zusammengestellt)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Putenfleisch in Streifen schneiden und in einer Marinade aus Sojaöl, Curry, Zitronensaft und -schale wenden und für ein paar Stunden im Kühlschrank parken.

Reis zusammen mit Kurkuma wie gewohnt kochen, abkühlen lassen. Zitrone halbieren, aus einer Hälfte den Saft auspressen und unter den Reis mischen. Die andere Hälfte, sowie die Orangen und Pomelosegmente filetieren und in Stücken ebenfalls unter den Reis mischen.

Putenstreifen in einer Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten anbraten, so dass sie durch, aber nicht trocken sind.

GelberReissalatMitPute1.jpgPetersilie waschen und zupfen.

Alles zusammen entweder in einen oder mehrere Behälter geben und für den nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Zum Servieren mit etwas geröstetem Sesam und Chili bestreuen.


WirRettenWasZuRettenIst_300x111.jpg

Hinter den folgenden Links findet Ihr auch viele andere Ideen, was man unterwegs oder im Büro lecker essen kann, ohne auf Fertiggerichte zurückzugreifen. Vielen Dank auch wieder an die Veranstalter Christine, Susi und Ingrid.

Anna Antonia – Quiche mit Reh und Meerrettich
auchwas – Tartelettes mit Kaki und Blauschimmelkäse
Brigittas Kulinarium – Chioggia-Rübensalat mit Feta to go
Brittas Kochbuch – Chicken Teriyaki Sub
Brotwein – Club Sandwich Varianten – Huhn, vegetarisch, Avocado, Thunfisch
Cakes Cookies an more – Focaccia mit Frischkäse und Rohschinken
CorumBlog 2.0 – Sonnengelber Reissalat zum Mitnehmen
Das Mädel vom Land – Jausenhasen
evchenkocht – Bulgur-Salat mit Hackbällchen
Fliederbaum – Veganes Essen zum Mitnehmen aus Mandelmilchproduktion
Food for Angels and Devils – Salat to go
genial-lecker – Asiatischen Steckrübensuppe
Katha kocht! – Karotten-Selleriesalat mit Rosinen
Kleines Kuliversum – Wintersalat mit Honig-Senf Dressing aus dem Glas
Madam Rote Rübe – Schoko-Chiapudding mit Cashew-Mandelcreme und Birne – Leckeres zum Mitnehmen
Pane-Bistecca – Chaeschuechli
Unser Meating – Eier-Geflügelsalat to go
Turbohausfrau – Müsli to go

Print Friendly, PDF & Email

Navettes

Heute, am 2. Februar, ist Maria Lichtmess, 40 Tage nach Weihnachten, der Tag, an dem Jesus „dem Herrn dargestellt“ wurde. Und damit ist offiziell die Weihnachtszeit nun endgültig vorbei.

Zugegebenermaßen hat für uns dieser Tag keinerlei Bedeutung. Aber heute morgen beim Instagram-Stöbern las ich bei Martin Schönleben von sogenannten Navettes mit Olivenöl und Orangenblütenwasser. Diese Plätzchen stammen aus Frankreich aus der Gegend um Marseilles und wurden eben an Maria Lichtmess (Chandeleur) gebacken. Ihre Form soll an ein Boot erinnern.

Da ich noch keine Ahnung hatte, was ich heute backen sollte, wurden es eben diese kleinen Plätzchen.

Navettes.jpg

Fazit: Der Teig ist arg klebrig, man muss sich beim Formen sehr beeilen. Aber dafür ist der Geschmack ist interessant und ziemlich lecker. SmileyLecker.gif

Navettes

Quellenangabe: Erfasst 02.02.19 von Sus
Kategorien: Backen, Plätzchen, Orange, Frankreich
Mengenangaben für: 50 Stück

Zutaten:

400 g Mehl (hier: Weizenvollkornmehl)
150 g Puderzucker
3 Eier
75 ml Olivenöl
1/2 Teelöffel Vanille; gemahlen
1 Zitrone; die geriebene Schale
1 Prise(n) Salz
3 Esslöffel Eau de Fleur d’Oranger

Zubereitung:

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, der ziemlich fest (und klebrig) wird.

Dann den Teig in Folie eingewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig in handliche Stücke teilen, die noch nicht benötigten Stücke weiter im Kühlschrank lagern. Den Teig zu einer ca. 1,5 cm dicken Rolle formen, dann Stücke von ca. 4 cm Länge abschneiden. Die Stücke zwischen den Händen rollen, dass die Enden spitz werden. Man kann auch mit den Fingern nachhelfen. Auf das Backblech mit Backpapier legen und mit einem scharfen Messer in der Mitte der Länge nach einschneiden.

Im Ofen für ca. 15 Minuten backen. Die Navettes sollten nicht zu dunkel werden.


Print Friendly, PDF & Email

Schokoladige Paranuss-Bananen-Brownies

Vorletzte Woche war ich auf ein Muffin-Rezept aus einem Supermarkt-Werbeblättchen reingefallen, welche trotz geraspelter Quitten so entsetzlich trocken waren (es hätte mich stutzig machen sollen, dass kein bisschen Fett im Rezept vorgesehen war), dass es letztes Wochenende etwas ganz Feuchtes geben musste. Und was ist leckerer und saftiger als ein paar schöne Brownies? Genau, Brownies mit Banane drin!

ParanussBananenBrownies.jpg

Schokoladige Paranuss-Bananen-Brownies

Quellenangabe: Erfasst 20.01.19 von Sus
Kategorien: Backen, Brownie, Schokolade, Banane, Nuss
Mengenangaben für: 20 Stück

Zutaten:

100 g Paranüsse
100 g Mandeln; gemahlen
200 g Dunkle Schokolade (70%)
1 Banane
180 g Butter; zimmerwarm
75 g Brauner Zucker
75 g Zucker
1/2 Teelöffel Vanille; gemahlen
1 Prise(n) Salz
4 Eier
125 g Mehl
Butter für die Backform (ggf.)

Zubereitung:

Paranüsse grob hacken. Mandeln in einer trockenen Pfanne vorsichtig bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Beiseite legen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen auf die halbe Blechgröße einstellen. Oder gleich eine Form von ca. 21 x 21 cm verwenden und diese mit Backfolie auslegen oder buttern.

Schokolade im Wasserbad schmelzen. In einer Backschüssel die Butter mit dem Zucker und Salz mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die weiche Schokolade und die Mandeln unterrühren Nach und nach die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit der Vanille auf die Masse sieben und unterrühren. Zum Schluss die Paranüsse unterheben, dabei einen Teil für die Dekoration aufheben.

Die Hälfte des Teigs in die Form streichen. Die Banane in Scheiben darauf verteilen und mit der restlichen Teigmasse bedecken. Die restlichen Paranüsse obendrauf verteilen.

Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen für ca. 20-25 Minuten backen. Die Stäbchenprobe darf ruhig etwas Teig enthalten, nur nass sollte er nicht mehr sein.

Aus der Form nehmen, auskühlen lassen und in Quadrate von ca. 5 x 5 cm schneiden.


Print Friendly, PDF & Email