Auf der Suche nach der Mitternachtssonne – Teil 3

(Es ist schon witzig, am heißesten Tag im Jahr sich schwitzenderweise Bilder aus Norwegens Fjorden anzusehen und sich zu erinnern, wie schweinekalt das war!)

Am nächsten Morgen ging es früh und im Schweinsgalopp quer durch Norwegens Fjorde über Brücken, durch Tunnel und mit Fähren nach Stokmarknes, um unser Schiff der Hurtigruten-Linie rechtzeitig zu erreichen.

Die Tjeldsund-Brücke:

NorwegenTjeldsundbrua.jpg

Der Tjeldsund, eine norwegische Meerenge; riesig und wunderschöne Landschaft:
(Merke: Ein Fjord ist an einem Ende geschlossen, durch einen Sund kann man hindurchfahren!)

NorwegenTjeldsund.jpg

Mit der Fähre ging es von Olderdalen nach Lyngseidet und gleich mit der nächsten Fähre von Svensby nach Breivikeidet:

NorwegenLyngseidet.jpg

Unser Schiff, die Nordlys, im Hafen von Stokmarknes:

NorwegenStokmarknesNordlys.jpg

Der Raftsund – wie im Märchen…

NorwegenRaftsund1.jpg
NorwegenRaftsund2.jpg
NorwegenRaftsund3.jpg

Und weil das Wetter so schön war, fuhr das Schiff noch in den Trollfjord, nur um dort am Ende zu wenden und gleich wieder herauszufahren:

NorwegenTrollfjord1.jpg
NorwegenTrollfjord2.jpg
NorwegenTrollfjord3.jpg
NorwegenTrollfjord4.jpg

Am Ende des Raftsunds gelangten wir an unser Tagesziel: Svolvær auf den Lofoten. Bei der Hafeneinfahrt wurden wir von der Fischersfrau begrüßt, die sehnsüchtig auf ihren Mann wartet.

NorwegenSvolvaer1.jpg

Vom Hotelzimmer hatten wir einen wunderschönen Blick auf den Marktplatz und den Hafen:

NorwegenSvolvaer2.jpg

Nach dem Abendessen klarte es tatsächlich auf und wir hatten nachts um elf den schönsten Sonnenschein!

NorwegenSvolvaer3.jpg

Am nächsten Morgen ging es nach einem genialen Frühstücksbuffet wieder weiter. Auf dem Weg nach Henningsvær zeigte sich, wie schön Norwegen mit Sonnenschein aussehen kann.

NorwegenHenningsvaer.jpg

Klare, quietschgrüne Seen:

NorwegenHenningsvaer2.jpg

Genauso quietschgrüne Birken:

NorwegenBirken.jpg

Leider bewölkte es sich wieder in den nächsten Stunden, so dass wir die Grenze nach Schweden bei Bjørnfjell im Regen überquerten.


Fortsetzung folgt…

Teil 1   Teil 2   Teil 3   Teil 4


Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Auf der Suche nach der Mitternachtssonne – Teil 3“

  1. Spätsommer – Hitzewelle im Rheinland Das ist doch genau das richtige Wetter, um sich nach Norwegen zu träumen. Vor die Wahl gestellt würde ich wahrscheinlich lieber bei Tageslicht, als in dieser Affenhitze schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.