Wer sagt eigentlich, …

daß die Weihnachtszeit eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit ist?
keksgeiselaustausch03.jpgBei dem ganzen Trubel, der im Moment bei der Arbeit, in der Stadt und auch zuhause herrscht, hätte ich auch nicht gedacht, daß ich es noch schaffe, die Plätzchen, die ich im Zuge des Europäischen Keks-Geiselaustausches die Ehre hatte, freilassen zu dürfen, auch noch annähernd zeitnah zu bloggen. (Naja, immerhin noch in der selben Woche, oder? SmileyGrinsStatic.gif)


KeksGeisel09Dose.jpgEin Nachbar überreichte mir abends die kostbare Fracht. Der Absender sagte mir natürlich erst einmal gar nichts. Beim Auspacken stellte ich fest, daß die Geiseln wirklich besonders gut gegen DurchAusbruch gesichert waren:


KeksGeisel09Plaetzchen.jpgNach ausgiebiger Bewunderung der Dose wurde dieselbe beherzt geöffnet und so die folgenden Geiseln freigelassen:
Blätterteigherzen, gebrannte Mandeln, dunkle Biscotti und Vanille(?)-Taler. Sehr lecker, sehr fein.


Beim Lesen der beigelegten Karte stellte sich heraus, daß die Geiseln von José von Essenslust auf die Reise geschickt worden waren. Vielen Dank, lieber José! Und auch vielen Dank an Anikó von Paprika meets Kardamom für die tolle Idee.

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Wer sagt eigentlich, …“

    1. Nö, ich glaube nicht. Die Dose hat definitiv Gebrauchsspuren. Ich habe aber noch nicht das Alter herausfinden können – wahrscheinlich irgendetwas zwischen 50 und 70 Jahren, schätze ich.

      Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar zu kulinaria katastrophalia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.