Gebeizte Forelle

Heute war mal wieder ein langer Tag nach einer kurzen Nacht nach einem schönen Abend nach einem netten Nachmittag nach einem normalen Morgen, für den ich mich gerade mit einem leckeren gebutterten fränggisch’m Baguette und einer halben gebeizten Forelle belohnt habe.

Vor dem Beizen:
ForelleGebeizt1.jpg

Nach dem Beizen:
ForelleGebeizt2.jpg

Vor dem Essen:
ForelleGebeizt3.jpg

Und natürlich ist dies ein Beitrag für das Garten-Koch-Event „Dill“ im Gärtner-Blog.

Garten-Koch-Event April: Dill [30.04.2016]

Gebeizte Forellen

Quellenangabe: Erfasst 29.04.16 von Sus
Kategorien: Fisch, Forelle, Dill, Blog-Event
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

2 Forellen; frisch und ausgenommen
1 Bündel Dill
1 Eßlöffel Orangenschale; gerieben
2 Eßlöffel Salz
1 Eßlöffel Zucker
1 Teelöffel Pfeffer

Zubereitung:

Forellen filetieren, dabei die Haut nicht entfernen. Flossen und andere harte Stellen abschneiden, Fett ggf. auch. Zucker, Salz und Pfeffer mischen. Dill waschen, trockenschütteln und in Stückchen zupfen.

Filets waschen und gut trockentupfen. Je zwei Filets mit der Hautseite nach unten auf Pergament- oder Backpapier legen. Zucker- Salz-Mischung in die Filets einreiben. Mit Dill und Orangenschale belegen. Die Filets mit der Hautseite nach außen aufeinanderlegen und mit dem Papier einpacken.

Päckchen in eine flache Schale legen und mit Gewichten beschweren. Im Kühlschrank ein paar Tage (hier: 3) ziehen lassen. Dabei täglich wenden und die entstandene Flüssigkeit abgießen.

Zum Servieren die Filets unter fließendem Wasser abspülen, damit die Salz-Mischung entfernt wird. Die Filets wie z.B. bei Lachs von der Kopfseite her schräg in Scheiben schneiden und mit etwas Dill garnieren.

Ein schönes Butterbrot dazu…


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*