Tja, …

… da hatte ich doch mal letzte Woche Ende vorletzter Woche eine gute Idee, habe sie nicht gebloggt und wurde prompt rechts und links überholt:

FeldsalatMitAvocadoPomeloUndGarnelen.jpg

Feldsalat mit Avocado, Pomelo und Garnelen

Quellenangabe: 14.01.2010 von Sus
Kategorien: Salat, Avocado, Pomelo
Mengenangaben für: 1 Portion

Zutaten:

1 Avocado
4-5 Schnitze Pomelo (bei Grapefruit doppelte Anzahl)
1 Handvoll Feldsalat
100 g Garnelen
1/2 Zitrone; Saft davon
1 Eßlöffel Weißer Balsamico
2 Eßlöffel leichtes Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:


Feldsalat waschen und putzen. Avocado schälen und in Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Alles auf einem Teller drapieren und mit der Vinaigrette würzen.

Anmerkung:


– Gehört auch in die Kategorie „Schnelles Büro-Mittagessen“.

Hier muss ich dazusagen, daß ich mit Grapefruits so meine Probleme habe: sie sind so ziemlich das einzige Lebensmittel, welches ich nicht essen könnte, auch wenn ich verhungern würde. Es geht einfach nicht! (Früher fielen auch Walnüsse und Blutwurst darunter – die kann ich zwischenzeitlich essen, wenn es denn sein muss.) Es ist auch nicht die Säure der Grapefruits, die würde mich nicht stören, sondern das Bittere.

Ich probiere es regelmäßig (naja, so alle zwei Jahre) aus, wenn der Liebste mal wieder eine Grapefruit mit Genuss futtert: Der Probe-Bissen geht nicht runter! Meine Zunge weigert sich, den Bissen in Richtung Speiseröhre zu transportieren.

Was ich merkwürdigerweise gerne esse, sind Pomelos. Das sind diese dicken Früchte, die aus einer Rückkreuzung von Grapefruits mit der Pampelmuse entstanden sind. Deren leichte Bitterkeit kann ich gerade noch mit Genuss essen, wobei mir aufgefallen ist, daß die heutigen Früchte mir viel weniger bitter vorkommen als früher.

Deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn ich für das aktuelle Garten-Koch-Event „Grapefruit“ ein wenig schummele…

Garten-Koch-Event

P.S.: Ich schaue mal, ob mir noch ein anderes Gericht mit Grapefruit/Pomelo einfällt.

Noch’n P.S.: Ich habe mich mal im Internet umgesehen: Die ersten Pomelos wurden in den 70ern in Israel gezüchet und auf den Markt gebracht. Nach meiner Erinnerung waren die damals innen gelb. Danach war eine Zeitlang Ruhe, dann kamen Pomelos mit leicht rosafarbenem Fruchtfleisch auf den Markt. Die fand ich trocken und langweilig schmeckend. Seit ein paar Jahren gibt es wieder gelbfleischige Pomelos, sog. Honig-Pomelos, die hauptsächlich aus China importiert werden. Die sind zwar etwas saftiger, aber – wie oben schon gesagt – irgendwie immer noch langweilig. Jetzt weiß ich wenigstens, welche Pomelos ich demnächst suchen muss.


Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Tja, …“

  1. Ich glaube auch, dass Grapefruits nicht mehr so bitter wie früher sind… Pomelo hatten wir kürzlich auch eine, der Gärtner ist ganz begeistert davon.

    Speedy von Mouncel und friends hat übrigens ganz am Anfang auch etwas ähnliches wie unsere Salate gemacht, das hatte ich kommentiert und wieder vergessen… Aber alle sind anders, schöne Variationen, das ist doch auch toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*