Strammer Max oder so ähnlich…

Wir retten mal wieder, was zu retten ist – dieses Mal überbackene Brote.

StrammeSus1.jpg

Ich gebe zu, das ist jetzt weder ein Strammer Max, denn der hat traditionell keinen Käse, noch ist das Brot nicht so ganz richtig überbacken, denn das Spiegelei kommt ja noch obendrauf.

Aber es ist eines meiner ersten Mahlzeiten, die ich mir als Jugendliche regelmäßig selbst zubereitet habe, damals meist mit Salami und Ketchup. Und natürlich war auch nichts Selbstgemachtes dabei.

StrammeSus2.jpg

Wenn ich ehrlich bin, hat es mindestens genauso gut geschmeckt wie damals…

Stramme Sus

Quellenangabe: Erfasst 03.02.2022 von Sus
Kategorien: Belegtes Brot, Überbacken, Pfanne
Mengenangaben für: 1 Portion

Zutaten:

1 Scheibe(n) Roggenvollkornbrot
2 Esslöffel Asiatische Pflaumensauce (selbstgemacht)
3 Scheibe(n) Speck (selbstgeräuchert); sehr dünn geschnitten
4-6 Scheibchen (Selbst-)geräucherter Gouda
1 Ei
Salz, Pfeffer
(Selbst-)geräuchertes Chili-Pulver

Zubereitung:

Den Bacon in einer Pfanne erhitzen und die Brotscheibe im austretenden Fett von einer Seite knusprig anbraten, dann gewendet auf einen Teller legen und mit der Pflaumensauce bestreichen. Bacon ebenfalls knusprig werden lassen und auf das Brot legen. Käsescheiben in der Pfanne weich werden lassen, parallel dazu das Spiegelei braten. Alles auf dem Brot platzieren und das gesamte Brot wieder in die Pfanne bugsieren, um die Unterseite auch noch zu bräunen. Mit Gewürzen nach Geschmack würzen.


WirRettenWasZuRettenIst.jpg.jpg

Mitgerettet haben wieder:

Barbaras Spielwiese – Eggs Florentine mit selbstgemachten englischen Muffins
Brittas Kochbuch – Rustipani mit Champignons
Brotwein – Croque Monsieur Rezept & Croque Madame – Klassische Bistroküche
Cahama – Jägertoast
Cakes, Cookies and more – Raclette-Käseschnitten
Kaffeebohne – Überbackene Tomaten-Mozzarella-Brote
Volkermampft – Bikini Deluxe – Spanisches Käse-Schinken Sandwich mit Trüffel

Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu „Strammer Max oder so ähnlich…“

  1. Stramme Sus – ich werf‘ mich weg! 😂

    Das ist der perfekte Name für ein tolles überbackenes Brot mit Spiegelei. Deine Studentenversion lacht mich jetzt nicht so an, aber damals hätte ich das auch als Selbstgekocht bezeichnet und genossen… 😅

    Liebe Grüße von Barbara

  2. Wenn man mal genau drüber nachdenkt, ist das schon eigenartig, dass kein Käse auf dem Original ist. Mit Käse wird doch alles besser. Also +1 für die Stramme Sus

    Gruß Volker

  3. Eigentlich logisch, mit warmem Käse schmeckt ja fast alles besser, warum also nicht auch der Stramme Max bzw. die Stramme Sus?
    Aus unserem nächsten Max machen wir dann auch mal eine Sus!
    LG Harald

  4. Liebe Sus,
    Du hast mir mit deiner Namensgebung gerade ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Wie schön, wenn wir uns an unsere ersten Mahlzeiten zurück erinnern können. Ich mag die Idee auf jeden Fall.
    Schön, dass du bei der Rettung mit dabei warst.
    Liebe Grüsse
    Tamara

  5. So ähnlich sahen meine Studentenbrote auch öfter aus – kommt ja auch immer darauf an, was noch im Kühlschrank war. Speck, Käse und Spiegelei macht einfach immer was her – egal ob es dann Brot oder übrig gebliebene Kartoffeln gibt.
    Lieben Gruß Sylvia

  6. Ich war ja nie Studentin, aber in meiner ersten eigenen Wohnung hätte die Stramme Sus tatsächlich auch ihre Daseinsberechtigung gehabt. Wenn man auf die Schnelle etwas warmes braucht – warum nicht?!

    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.