Advents-Nachlese: Rote-Bete-Kugeln

Nicht nur zur Weihnachtszeit kann man sich diese kleinen gesunden Bällchen schmecken lassen…

RoteBeteKugeln.jpg

Rote-Bete-Kugeln

Quellenangabe: Frei nach Brigitte 23/2019
Erfasst 10.12.19 von Sus
Kategorien: Backen, Plätzchen, Advent, Rote Bete, Vegetarisch, Vegan
Mengenangaben für: 35 Stück

Zutaten:

1 Banane; sehr reif
4 Esslöffel Honig oder Agavendicksaft
50 ml Rote Bete (roh oder gekocht); püriert
Oder
50 ml Rote-Bete-Saft
1 Esslöffel Kokosöl
60 g Sonnenblumenkerne
70 g Zartbitterschokolade (55 % Kakao)
100 g Haferflocken, zart
100 g Dinkel-Vollkornmehl
Salz
1 Esslöffel Leinsamen

Zubereitung:

Banane, Honig, Rote Bete und Kokosöl in einen hohen Rührbecher geben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Sonnenblumenkerne und Schokolade fein hacken. Haferflocken, Mehl, Sonnenblumenkerne, Schokolade, 1 Prise Salz und Leinsamen mit dem Rote-Bete-Püree mischen. Alles etwa 10 Minuten quellen lassen.

Backofen auf 180 °C, Umluft 160 °C, Gas Stufe 3 vorheizen.

Mit einem Teelöffel kleine Häufchen abstechen und zwischen den Händen zu Kugeln formen. Diese auf 2 mit Backpapier/-folie ausgelegte Backbleche geben.

Bleche nacheinander auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben, Plätzchen etwa 10 Minuten backen. Die Bleche mit den Plätzchen zum Abkühlen auf ein Kuchengitter stellen.

Achtung: Die Kugeln sollten ziemlich kühl und trocken gelagert werden. Durch die Restfeuchte sind sie nicht ganz so lnage haltbar wie andere Plätzchen.


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Advents-Nachlese: Rote-Bete-Kugeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.