Grünkohl-Smoothie

Calendar of Ingredients Februar 2016: Birnen – Karamell – Grünkohl [29.02.2016]Garten-Koch-Event Februar: Grünkohl [29.02.2016]Die liebe Maren von MaLu’s Köstlichkeiten wünscht sich für die Februar-Ausgabe des Calendar of Ingredients die Kombination Birne – Karamell – Grünkohl.


Das war einfach: Man nehme ein paar vom Mittagessen abgezweigte Stengel Grünkohl, eine Birne und etwas Karamellsirup und schon ist der Smoothie fertig. Gut, zugegeben, den Karamellsirup musste ich vorher noch kochen und abkühlen lassen.

Und weil’s eben auch Grünkohl ist, landet das Rezept prompt wieder beim Garten-Koch-Event „Grünkohl“

GruenkohlSmoothie.jpg

Grünkohl-Birnen-Smoothie mit Karamell

Quellenangabe: Erfasst 20.02.16 von Sus
Kategorien: Getränk, Smoothie, Grünkohl, Birne, Karamell, Blog-Event
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

Smoothie:
300 g Grünkohl
1 Birne
1-2 Orangen
1 Prise Salz
2-4 Eßlöffel Karamellsirup
Wasser
Karamellsirup:
100 g Zucker
100 ml Wasser; kochendheiß

Zubereitung:

Für den Karamellsirup den Zucker in einem Topf schmelzen. Wenn er anfängt, braun zu werden, immer gut umrühren. Vor(!) dem gewünschten Bräunungsgrad den Topf vom Herd nehmen und das heiße Wasser vorsichtig zugeben (Achtung: kann spritzen!) und gut verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gegebenenfalls noch einmal kurz auf schon ausgeschalteten Herd stellen. Abkühlen lassen und in eine Flasche füllen.

Für den Smoothie den Grünkohl gut waschen und trockenschleudern, um den Sand herauszubekommen. Die dicken Blattrippen entfernen und den Grünhkohl in kleine Stücke reißen. Orange schälen, die weiße Haut grob entfernen und in Stücke zerteilen. Die Birne waschen und vierteln, dabei das Kerngehäuse entfernen. Alle Zutaten mit etwas Wasser in den Mixer geben und zu einer glatten Flüssigkeit häckseln lassen. Zum Servieren nach Belieben mit Wasser auffüllen.


Birnen-Orangen-Karotten-Smoothie

Seit Weihnachten hat meine Küchenmaschine ein neues Zubehör: einen Mixer-Aufsatz. Eben haben wir ihn ausprobiert. Womit? Natürlich mit einem Smoothie. Für den Anfang sollte es etwas Klassischeres sein, nicht gleich hardcore-grün…

BirnenOrangenKarottenSmoothie.jpg

Fazit: Ich bin mit dem Mixer (bis jetzt) zufrieden, denn bei den Karottenstücken hatte ich doch meine Zweifel. Aber er hat sich wacker geschlagen.

Birnen-Orangen-Karotten-Smoothie

Quellenangabe: Erfasst 03.01.16 von Sus
Kategorien: Getränk, Smoothie, Birne, Orange, Karotte, Ingwer
Mengenangaben für: 4 Gläser

Zutaten:

2 Birnen
1 Orange
2 Karotten
1 Limette
1 Teelöffel Sonnenblumenöl
1 cm Ingwer
Kaltes Wasser und/oder Eiswürfel

Zubereitung:

Orange und Limette schälen, Karotten und Ingwer abraspeln, von der gewaschenen Birne das Kerngehäuse entfernen. Alles in Stücke schneiden, in den Mixer geben und zerkleinern. Öl zugeben, dann mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.

Anmerkung:

Ich mag es eher flüssig: ich mische mir im Glas den Smoothie noch mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser.


Rhabarber-Chutney mit Ingwer

Garten-Koch-Event Mai: Rhabarber [31.05.2015]

Also, ehrlich, so wenig wie in diesem Monat habe ich schon seeehr lange nicht mehr gebloggt. Irgendwie kam anfangs immer was dazwischen und dann habe ich sogar daran gewöhnt. Aber ich gelobe Besserung!

Kurz vor Toresschluß habe ich hier noch ein Rhabarber-Chutney für das Garten-Koch-Event „Rhabarber“ anzubieten. Die Kombination Rhabarber und Ingwer mag ich sehr gerne. Heute abend haben wir gegrillt: Kammkoteletts vom Schwäbisch-Hallischen Schwein. Dazu paßte das Chutney hervorragend! SmileyLecker.gif

RhabarberChutney.jpg

Rhabarber-Chutney

Quellenangabe: Aus dem Internet zusammengebastelt und erfasst 31.05.2015 von Sus
Kategorien: Chutney, Sauce, Rhabarber, Birne, Blog-Event
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

1 kg Rhabarber
3 Birnen
2 Eßlöffel Ingwer; fein gehackt
1 Orange; Saft davon
2 groß Zwiebeln
1 klein Knoblauchzehe
100 g Rohrzucker
1/2 Teelöffel Kurkuma
1 Teelöffel Rote Pfefferbeeren; gemahlen

Zubereitung:

Rhabarber waschen, putzen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln. Birnen schälen und in ähnliche Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Pfeffer im Mörser zerstoßen.

Zwiebelwürfel, Rohrohrzucker mit Orangensaft aufkochen, auf kleinster Stufe unter Rühren ca. 5 Min. kochen lassen, dann Rhabarber, Birnen, Ingwer, Pfeffer, Kurkuma, Prise Salz zugeben und weitere ca. 10 Min. kochen, bis das Chutney andickt, anschließend abkühlen lassen.

Anmerkung:

– Das Andicken hat bei mir länger gedauert.

– Zum Aufbewahren (einige Wochen) noch heiß in saubere Gläser füllen, diese sofort verschließen und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

– Schmeckt wie leicht scharfes Rhabarberkompott mit Zwiebeln. Naja, ist es ja eigentlich auch. SmileyGrinsStatic.gif


Backe, backe Kuchen …

Letzte Woche kam die Gärtnerin zum Garten-Gucken und Kaffee-Klatschen vorbei. Und da mein Liebster am folgenden Tag Grund zum Jubilieren und Tirilieren hatte, verfiel ich in einen (kleinen) Backrausch.

Der Zwetschgenkuchen mit Streuseln war Pflicht, so war es gewünscht:

Zwetschgenstreusel.jpg

Immer noch das selbe Rezept, diesmal mit Streuseln:

Zwetschgenkuchen

Quellenangabe: Elke Blome – Backen was allen schmeckt – Falken-Verlag
Abgetippt 20.08.2006 bzw. 14.09.2008 v. Sus
Kategorien: Blechkuchen, Streusel, Zwetschge, Pflaume, Backen, Hefe
Mengenangaben für: 1 Blech(e)

Zutaten:

Teig:
500 Gramm Mehl
30 Gramm Hefe
80 Gramm Zucker
100 Gramm Butter oder Margarine
1/4 Liter Milch, lauwarm
1/2 Teelöffel Salz
1 Ei
Belag:
2 Kilo Zwetschgen
200 g Butter
200 g Zucker
300 g Mehl
Zimt

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten.

Die Hefe in einer hohen Schüssel mit etwas Zucker in lauwarmer Milch auflösen. Das weiche Fett, den Zucker, das Salz und Mehl dazugeben und gründlich verrühren, dann mit den Händen kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Danach noch einmal kräftig auf einem bemehlten Teigbrett kneten und ausrollen und auf ein gefettetes Backblech geben. Eventuell Zimt auf den Teig streuen.

Die Zwetschgen waschen und entsteinen. Jede Zwetschgenhälfte einschneiden und auf den Teig setzen, nochmals 15 Minuten gehen lassen.

Die Butter in Flöckchen schneiden und mit dem Zucker, Mehl und Zimt zu Streuseln verkneten und auf den Zwetschgen verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen (E: 200°C, G: 3) etwa 30-35 Minuten backen.


 

Außerdem hatte ich mal wieder Lust auf einen richtig schokoladig-nussigen Kuchen:

Birnen-Nougat-Kuchen

Birnen-Nougat-Kuchen.jpg

Quellenangabe: Inspiriert von meine Familie&ich 10/2008, aber ganz anders gebacken 11.09.08 von Sus
Kategorien: Kuchen, Schokolade, Nuß, Birne
Mengenangaben für: 1 Kuchen

Zutaten:

5 Eier
200 Gramm Zucker
200 Gramm Weiche Butter
400 Gramm Mehl
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
2 Esslöffel Kakao
300 Gramm Nougat-Masse
150 Gramm Haselnüsse; gehackt
2 Birnen, reif
50 Milliliter Milch (ca.)
Fett für die Form
Kuchenglasur Kakao

Zubereitung:

Die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne rösten, bis sie anfangen zu duften, herausnehmen. Die Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden. Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach darunter schlagen. Mehl und Backpulver unterrühren. So viel Milch dazugeben, bis der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. Birnenstücke und 2/3 der Nüsse unterheben. Die Hälfte der Teigmasse in eine gefettete Form geben. Nougat in einer Schüssel im Wasserbad (oder ganz vorsichtig in der Mikrowelle) schmelzen und auf den Teig geben und mit einer Gabel verteilen. Den restlichen Teig darüber geben. Den Kuchen für ca. 60 Minuten (Stäbchenprobe) backen.

Nach dem Herausnehmen etwas abkühlen lassen, aus der Form nehmen und dann mit dem Guß und den restlichen Nüssen dekorieren.