Gefüllte Paprika

Mein Liebster wünschte sich gefüllte Paprika wie „bei Muttern“. Aber das wäre ja langweilig, insbesondere da ich die gefüllten Paprikas seiner Mutter nicht kenne SmileyGrin.jpg und auch nie genauso hinbekommen würde.


Gefüllte Paprika, nicht ganz türkisch


PaprikaGefuellt.jpg

Quellenangabe: Was die Großmutter noch wußte…
Abgewandelt und erfasst 04.03.07 von Sus
Kategorien: Paprika, Lamm, Gefüllt, Weizen
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

4 große Paprika, rot
500 Gramm Lamm-Hackfleisch
200 Gramm Zartweizen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Korinthen
5 Esslöffel Pinienkerne
1/2 Teelöffel Zimt
1/2-1 Bund Glatte Petersilie
1/2-1 Bund Pfefferminze
Salz, Pfeffer
200 ml Olivenöl
700 ml Wasser
Pecorino Sardo; gerieben
Sauce:
1 kleine Dose Tomaten
1 Paprika, rot
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll Rucola
Thymian, Oregano
Chili; gemahlen (Menge nach Geschmack und Verträglichkeit)
50 ml Sahne
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:


Die Korinthen mit heißem Wasser übergießen und 1/2 Stunde stehen lassen. Die Kräuter waschen und klein hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls.

Das Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl und einer der gehackten Knoblauchzehen und etwas Zwiebel anbraten, bis es schön krümelig ist. Beiseite stellen.

In einen Topf die abgeseihten Korinthen, die restliche Zwiebel, die Pinienkerne und den Weizen mit ca. 4-5 Esslöffel Öl erhitzen und kurz anrösten. Mit ca. 500 ml Wasser ablöschen, dann die Hälfte der Kräuter, Zimt, Salz und Pfeffer zugeben. Zugedeckt köcheln lassen, bis das Wasser vom Reis aufgesogen ist (ca. 20 Minuten).
Das Hackfleisch und den Rest der Kräuter untermischen und in die vorbereiteten Paprika füllen. Diese in einer Auflaufform dicht an dicht aufreihen. Mit 100 ml Olivenöl und 200 ml Wasser übergießen. Nochmals salzen. Für 20-30 Minuten in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben. (Bei mir hat es länger gedauert: so um die 40 Minuten; für die zusätzliche Zeit habe ich einen Deckel auf die Form gelegt.)

In der Zwischenzeit für die Sauce die kleingehackte Zwiebel und Knoblauchzehe mit dem Öl anschwitzen. Die Tomaten, die kleingeschnittene Paprika und ein bißchen von der Flüssigkeit, die beim Anbraten des Hackfleischs entstanden ist, dazugeben. Mit Chili, den Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze reduzieren lassen. Dann die Sahne dazugeben und pürieren. Kurz vor dem Servieren den gehackten Rucola unterrühren.

Die Paprika auf dem Teller mit der Sauce anrichten und mit dem geriebenen Käse bestreuen (nicht auf dem Photo).

Anmerkung:


Zartweizen ist Hartweizen, der mit Wasserdampf vorgegart und anschließend getrocknet und geschält wird.
Zuerst kam er vor ein paar Jahren unter dem Namen „Ebly“ auf den Markt. Mittlerweile gibt es auch Konkurrenzprodukte, z.B. eines aus Österreich namens „Weizli“.
Es gibt ihn getrocknet, neutral vorgekocht und mit Geschmack vorgekocht. Ich bevorzuge die erste Variante, die man genau wie Reis mit Wasser aufkocht und dann ca. 20 Minuten köcheln läßt, bis das Wasser verschwunden ist.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.