Verpackungskünstler…

Garten-Koch-Event Oktober 2012: Weißkohl [31.10.2012]

Kohlrouladen sind etwas, was ich bisher noch nie gekocht hatte. Das liegt vielleicht daran, daß weder meine Mutter noch meine Großmutter sie jemals auf den Tisch gebracht haben. Warum? Weiß ich nicht. Deshalb standen sie bisher auch auf meiner Liste der Gerichte, die ich einmal ausprobieren möchte.

Deshalb stand für mich schon gleich fest, daß dies mein Beitrag zum Garten-Koch-Event „Weißkohl „ im Gärtner-Blog werden sollte.

KohlrouladenOrientalisch.jpg

Natürlich habe ich sie etwas abgewandelt:

Kohlrouladen – orientalisch angehaucht

Quellenangabe: Erfaßt 30.10.2012 von Sus
Kategorien: Weißkraut, Hackfleisch
Mengenangaben für: 10 Stück

Zutaten:

1 kleiner Weißkohl
Apfel- oder Weißwein
Gemüsebrühe
Füllung:
500 g Lammhackfleisch
500 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel; fein gehackt
1 Brötchen, hart; gerieben (oder Semmelbrösel)
50 g Rosinen
1 Ei
70 ml Schlagsahne
1 Eßlöffel Senf
Salz, Pfeffer
1/2 Teelöffel Paprika, mild
1/4 Teelöffel Cayennepfeffer
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1/2 Teelöffel Piment
1 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Fenchel

Zubereitung:

Rosinen in etwas Apfelwein für ca. 30 Minuten einweichen, danach grob hacken. Das Hackfleisch mit den restlichen Zutaten und den Rosinen vermengen und kräftig abschmecken. Aus dem Fleischteig längliche Laibe formen und mit etwas Fett in der Pfanne von allen Seiten kurz anbraten.

Einen großen Topf heraussuchen, in den der Kohl hineinpaßt. (Am Besten beim Gemüse-Einkauf schon auf die richtige Größe achten!) Reichlich Wasser darin zum Kochen bringen. Die äußeren Blätter entfernen, dann den Kopf am Strunk mit einer Fleischgabel (oder einem geeigneten Messer) aufspießen und kopfüber in das kochende Wasser halten. Nacheinander die einzelnen Blätter abschneiden und beiseite legen. Wenn für jede Roulade je ein großes oder zwei kleinere Blätter zusammengekommen sind, diese noch für ein paar Minuten in das kochende Wasser legen, damit auch der untere Bereich weich wird. Danach in kaltem Wasser abschrecken. Die harten Rippenstücke herausschneiden. Wasser weggießen.

KohlrouladenGewickelt.jpgAuf jedes Kohlblatt einen Fleischballen legen und von allen Seiten einpacken; mit Küchengarn oder Zahnstochern fixieren.

Das ausgelassene Fett aus der Pfanne in den Topf geben, erhitzen und die Kohlrouladen darin anbraten. Mit Apfelwein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten schmoren lassen, dabei gelegentlich die Rouladen wenden und Flüssigkeit nachfüllen.

Die Rouladen aus dem Topf nehmen und warm halten. Den Bodensatz lösen und durch ein Sieb in einen kleinen Topf geben. Etwas Wasser und Sahne hinzugeben und kurz aufkochen; evtl. mit Saucenbinder etwas eindicken.

Anmerkung:

– Alle Gewürze sind frisch gemahlen und die Mengenangaben beziehen sich auf gestrichene Teelöffel.
– Dazu gab’s Kartoffelpüree mit Quitten, das war so lecker, das hat einen eigenen Beitrag verdient.
– Das mit dem Wickeln der Rouladen müssen wir wohl noch üben…


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Verpackungskünstler…“

  1. Klasse Füllung und das Drumherum Die Krautrouladen sind sehr lecker, warum waren die mir noch nicht aufgefallen?! Ich werde dann mal schnellstens aus dem Rezept „Krautwickel“ machen, wie wir sie noch nennem oder sagen. Natürlich mit Ebbelwoi, das ist sehr gut und mich genau an Dein Rezept halten, alles genau so …..Danke gute Idee!.Liebe Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.