Das Ende …

Natürlich haben wir auch wieder einiges mitgebracht:

Sizilien2011_Mitgebrachtes.jpg

  • Limoncello zum Verschenken
  • Das klassische Touristen-Kochbuch
  • Eine italienische Kochzeitschrift (ich kann eigentlich kein Italienisch…)
  • Crodino (so was ähnliches wie Kinnie)
  • Zitronenlimo mit viel Fruchtfleisch
  • Alkohol 95% (war echt billig!)
  • Zitronen (die mussten sein, obwohl eigentlich gerade keine Saison ist)
  • Getrocknete Tomaten
  • Gelbe und weiße, sehr aromatische Pfirsiche (die bekamen wir am letzten Tag am Strand geschenkt)
  • Frische Pistazien und gemahlene Pistazien
  • Geräucherten Scamorza
  • Ricotta al forno
  • Pizza-Mehl Tipo ’00‘
  • Fenchelsalami
  • Pistaziengebäck aus der Bäckerei in Randazzo mit dem besten Pistazieneis ever
  • Cannolli und ein Arancino vom Flughafen
  • Kandierte Zitrus-, Orangen- und Zedratschalen
  • Ein kleines Brot, frisch vom Bäcker
  • Gesalzene Kapern
  • Eine hübsche Billig-Brille zum kleingedruckten-Zutaten-Lesen (jaja, man wird nicht jünger)
  • Lidschatten (den selben hätte ich hier um die Ecke zum selben Preis bekommen, aber so hat’s mehr Spaß gemacht)
  • Samen vom Gummibaum
  • Eine vom Mund abgesparte köstliche Datteltomate, der Samen wegen
  • Lavasteine, auf dem Ätna selbst gesammelt
  • Ach ja, und noch eine Bluse, aber die steckt schon steckte zu dem Zeitpunkt der Aufnahme schon in der Waschmaschine

So, wann ist der nächste Urlaub?


Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Das Ende …“

  1. Na wenn … das keine erfolgreiche Reise war … dann weis Ich es auch nicht mehr .
    Solche herrlichen Leckereien … kann Ich auch nie widerstehen … schade nur das mein Koffer immer zu klein ist , für all die schönen Dinge mit nach Hause zu nehmen ;o)

    Lg Kerstin

  2. Ja, da hast Du wieder super eingekauft! 🙂

    Ich kann ja auch die Finger nie von diesen Kochzeitschriften lassen, die ich doch nicht richtig lesen kann… Und der 95%ige Allohol in Italien, ja, vor Jahren habe ich den auch gekauft (schon länger nirgends mehr gefunden). Das Kinnie-artige lässt sich vielleicht durch die Nähe zu Malta erklären, auch interessant…

    Ich fürchte, um die Billig-Brillen komme ich langsam auch nicht mehr herum… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.