Ein Paket …

dfssgf-gelbklein.jpg… fand seinen Weg …

Wieder einmal hat Rosa von Schnuppensuppe ein DFssgF – Deutsche Foodblogger schicken sich gegenseitig Freßpakete – veranstaltet. Dafür einen vielen lieben Dank, weil sie uns damit immer wieder freudigen Überraschungen aussetzt…

Mein Paket kam dieses Mal aus dem Frankenland, genau in der Mitte zwischen Würzburg, Nürnberg und Erlangen, noch genauer von Petra von Brot und Rosen.

Donnerstag hat sie das Päckchen abgeschickt und Freitag war es schon in der Packstation, so daß ich es bequem nach der Arbeit abholen konnte.

Die Spannung war natürlich wieder so groß, daß – wie üblich – zuerst die Schere an die Arbeit kam und dann erst der Photoapparat.

DFssgF6Paket.jpg

Als erstes kam mir ein großes, großes geräuchertes Karpfen-Filet entgegen. Es ist war unter Vakuum eingeschweißt, so daß auch bei einem etwas längerem Postweg nichts passiert wäre. Petra erklärte, daß dies eine Spezialität aus dem Steigerwald ist. Sehr fein, so kannte ich Karpfen noch nicht. Dazu paßte der mitgeschickte Meerrettich wunderbar…

Am Sonntag war dann Kaffee- Tee-Zeit mit selbstgebackenen Elisenlebkuchen und Nikolaustee angesagt. Petra hat garantiert ein lautes Schmatzen gehört… 🙂

Und damit wir diese Teezeit wiederholen können, war auch noch ein Paket echtes ‚Nürnberger Lebkuchengewürz‘ dabei. Das Rezept für die Lebkuchen hole ich mir bei Gelegenheit ab…

Ein wunderhübsches Teelicht begleitet uns jetzt schon zur Adventszeit und auch mindestens bis ins nächste Jahr, das ist schon einmal sicher.

Das selbstgemachte Holunder-Chutney, pikant, ist für mich eine große Überraschung, denn Holunder kenne ich bisher nur in süß … ich freue mich schon darauf!

Liebe Petra, es war ein sehr schönes Paket, welches uns sehr viel Freude bereitet hat – vielen Dank dafür!