Besser spät als nie …

Letztes Wochenende waren wir im Garten der Residenz des hessischen Landgrafen: Schloß Wolfsgarten. Dieser Park ist nur zweimal im Jahr der Öffentlichkeit zugänglich: Im Frühjahr zur Rhododendronblüte und im Herbst zum Fürstlichen Gartenfest.

Bei schönstem Herbstwetter haben wir am Sonntag die Gelegenheit wahrgenommen, uns diesen Park (und natürlich auch die stattfindende Verkaufsausstellung für Gartenkultur und ländliche Lebensart) anzuschauen.

Fazit: Nett, sehr nett! So ein kleines Grundstück mit so einem kleinen Häuschen würde ich auch nehmen. SmileyGrin.gif

Uralte Bäume, bemooste, überwucherte Mauern mit Figuren obendrauf …

… sonnen-beschienene Mauern mit bunten Blumen …


Verkaufsstände im Park …

… alles, was das Gärtnerherz begehrt …


LangenSchlossWolfsgarten2010_6_Small.jpgDas Prinzessinnenhäuschen von unserm Prinzess’sche, Prinzessin Elisabeth von Hessen und bei Rhein, Tochter des letzten Groß-Herzogs von Hessen-Darmstadt.

LangenSchlossWolfsgarten2010_5.jpgDieses kleine Haus war als Spielhaus maßstabs- getreu für ein Kind gebaut worden. Prinzessin Elisabeth konnte dieses Haus allerdings nur einen Sommer lang nutzen, denn sie verstarb im folgenden Winter im Alter von acht Jahren.

Leider war es nicht möglich, hineinzuschauen, denn das Gartentor war verschlossen. Wie es innen aussieht, hatten wir aber schon auf der Olbrich-Ausstellung im Frühjahr an einer Rekonstruktion sehen können.


LangenSchlossWolfsgarten2010_RoteAubergine_Small.jpgNeben schönen und weniger schönen Deko- und Nutzartikeln rund um den Garten gab es natürlich auch Pflanzen zu bestaunen und zu kaufen. Der kleine Bruder dieser Auberginenpflanze(!) ist mir ganz zufällig in die Tasche gehüpft…

Aber was uns dieser Stand sagen wollte, wissen wir nicht. Hier werden Nacktschnecken verkauft? Oder angekauft? (Das wäre toll, denn dann werde ich reich!) Leider konnte uns niemand genauere Auskunft geben.


Alles in allem ein wunderschöner Nachmittag, der bei der Vielfalt der zu bestaunenden Dinge, sowohl im Park als auch auf dem Schloßgelände als auch bei den Verkaufsständen und Aktionen viel zu schnell vorbei war.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.