Couscous-Salat mit Erdbeeren und Algen

CouscousSalatMitErdbeerenUndAlgen2.jpg

Optisch jetzt nicht so der Brüller, aber trotzdem ziemlich lecker:

Couscous-Salat mit Erdbeeren und Algen

Quellenangabe: Erfasst 16.07.15 von Sus
Kategorien: Salat, Couscous, Erdbeere, Algen, Vegan, Büro
Mengenangaben für: 2 Portionen

Zutaten:

125 g Instant-Couscous
10 Erdbeeren
1 Pfirsich
3 kleine Blätter Geröstete Algen
Dressing:
2 Eßlöffel Zwiebeln; gehackt
1 Eßlöffel Japanische Sojasauce
1 Eßlöffel Distelöl
1 Eßlöffel Apfelessig
Salz, Pfeffer
Knoblauch (hier: aus der Mühle)
Chili

Zubereitung:

Couscous nach Anleitung zubereiten und abkühlen lassen.

Erdbeeren und Pfirsich waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Zutaten für das Dressing mischen und das Obst darin ziehen lassen. Mit Couscous mischen, abschmecken und mit zerzupften Algenblättern garnieren.

Anmerkung:

Hier war der Couscous aus einer Packung Fertig-Couscous mit Spinat. Deshalb ist der Salat etwas grüner als geplant.


Frühstückspause: Erdbeerbrot

Heute morgen war mir nach Experimentieren:

ErdbeerBrot.jpg

Erdbeerbrot

Quellenangabe: Erfasst 26.06.2015 von Sus
Kategorien: Brot, Erdbeere, Büro
Mengenangaben für: 1 Portion

Zutaten:

2 Scheiben Brot (in diesem Fall 1 Brötchen)
Salzige Butter
5 Erdbeeren
1 Teelöffel Honig

Zubereitung:

Brot/Brötchen mit Butter bestreichen; gewaschene Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf das Brot legen; mit Honig beträufeln.


Index: , ,

Nachgemacht: Erdbeermarmelade mit Tonka und Ingwer

Als ich von der Kombination „Erdbeere mit Tonka“ hörte/las, wußte ich, daß ich das auch ausprobieren muß. Glücklicherweise ist auch unser Vorrat an Erdbeermarmelade kürzlich zur Neige gegangen, da stand einem fröhlichen Marmeladekochen am Wochenende nichts mehr im Wege.

ErdbeerTonkaMarmelade.jpg

Im Original war kein Ingwer dabei und ich habe auch nur im letzten Glas den Ingwer hinzugefügt, da der Liebste da nicht so drauf steht.

Erdbeermarmelade mit Tonka und Ingwer

Quellenangabe: Über Noémi Sammelhamster von Karin
Erfasst 23.06.15 von Sus
Kategorien: Konfitüre, Marmelade, Erdbeere, Tonkabohne, Ingwer
Mengenangaben für: 4 Gläser

Zutaten:

1 kg Erdbeeren
500 g Gelierzucker 2:1
1/4 Tonkabohne; gerieben
1 Teelöffel Ingwer; frisch gerieben

Zubereitung:

Erdbeeren putzen und in Stücke schneiden. Wer gerne Fruchtstücke in der Marmelade hat, schneidet sie relativ klein. Wer seine Marmelade gleichmäßig glatt mag, püriert die Erdbeeren einmal durch. Ingwer fein reiben und zu den Erdbeeren hinzugeben. Erdbeeren mit Gelierzucker mischen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Erdbeer-Zucker-Mischung zum Kochen bringen und nach Anweisung kochen lassen, bis die Gelierprobe gelingt. Dabei mit Tonkabohne abschmecken. Heiße Masse in sterilisierte Gläser füllen, diese gut verschließen und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.


Sommer? Erdbeer-Pfirsich-Smoothie

Pünktlich zum Sommeranfang verdünnisiert er sich… Aber was soll’s, Regen brauchen wir ja dringend. (Der könnte aber ruhig ein wenig wärmer sein.)

Ich war gerade fertig mit Erdbeer-Marmelade-Kochen, da fielen mir die Pfirsiche ins Auge, die ihre besten Tage schon hinter sich hatten. Hmm, ein paar Erdbeeren sind noch da – noch eine Marmelade? Och nö. Also schnell die Pfirsiche kleingeschnibbelt, ein paar Erdbeeren und etwas Ingwer dazu und durchpüriert. Und da stand dabei direkt vor mir ein Basilikumtöpfchen und roch verführerisch. Warum nicht? Ein paar Blätter abgezupft und mitpüriert war schneller getan als ich es gerade eintippe.
Etwas Eis dazu – fertig! SmileyLecker.gif

ErdbeerPfirsichSmoothie.jpg

Erdbeer-Pfirsich-Basilikum-Smoothie

Quellenangabe: Erfasst 21.06.15 von Sus
Kategorien: Getränk, Smoothie, Erdbeere, Pfirsich, Basilikum, Ingwer
Mengenangaben für: 2 Gläser

Zutaten:

4 Pfirsiche
10 Erdbeeren
8 Blätter Basilikum
1/2 Teelöffel Ingwer; frisch gerieben
8 Eiswürfel; crushed
Basilikum zur Dekoration
Mineralwasser

Zubereitung:

Pfirsiche schälen und in Stücke schneiden; Erdbeeren putzen. Zusammen mit den Basilikumblättern und dem frisch geriebenen Ingwer pürieren.

In ein Glas geben. Wer mag, verrdünnt den Smoothie mit etwas Mineralwasser. Mit dem Eis auffüllen. Garnieren.


Nachspeise: Karamellisierter Chicoree mit Erdbeeren

Eine ungewöhnliche Kombination, zugegebenermaßen, aber die leichte Bitterkeit des Chicoree mit der Süße des Honig und der Erdbeeren und der Würzigkeit des Gins macht sich richtig gut zusammen.

ChicoreeMitErdbeeren.jpg

Karamellisierter Chicoree mit Gin-Erdbeeren und gerösteten Kichererbsen

Quellenangabe: Erfaßt 12.06.15 von Sus
Kategorien: Dessert, Chicoree, Erdbeere, Gin, Kichererbse
Mengenangaben für: 2 Portionen

Zutaten:

8 mittlere Blatt Chicoree
12 Erdbeeren
100 ml Gin
1 Handvoll Geröstete Kichererbsen
1 Eßlöffel Zucker
2 Eßlöffel Honig
Minzeblätter

Zubereitung:

Erdbeeren waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zerteilen. In einer kleinen Schüssel für ein paar Stunden in Gin einlegen.

Die Erdbeeren abtropfen lassen. Zucker in eine Pfanne streuen, die Hälfte des Honigs dazu. Die Pfanne vorsichtig erhitzen, bis der Zucker karamelisiert. Die Chicoreeblätter vorsichtig darin schwenken, daß sie möglichst gleichmäßig ein bißchen Farbe bekommen. Herausnehmen und auf einen Teller legen. Die Erdbeeren und die Kichererbsen auf dem Chicoree verteilen, dann mit dem restlichen Honig und der Minze garnieren.

Sofort servieren, denn sonst wird der Chicoree unansehnlich.


Sommer!

Auch wenn Ulrike von Küchenlatein der Meinung ist, es hätten schon genügend Leute dieses Rezept nachgekocht, reihe ich mich einfach mal in die Liste mit ein. Nachdem ich es letztes Jahr schon mit Rhabarbersaft probiert hatte, sollte es dieses Jahr eben Sirup sein.

Einige Rezeptvarianten verwenden zusätzlich Vanille oder Ingwer. Bei dieser relativ großen Menge wollte ich mich nicht vorab festlegen; das kann man später mit anderen Sirupen nachholen.

RhabarberSirup2013.jpg

Rhabarbersirup

Quellenangabe: Übernommen von Küchenlatein 16.06.2013 von Sus; ursprünglich von Coconut&Vanilla
Kategorien: Rhabarber, Sirup, Konserve, Getränk
Mengenangaben für: 1 Liter

Zutaten:

1 kg Rhabarber, vorbereitet gewogen
650 g Zucker
400 ml Wasser
1 Limette; Saft davon

Zubereitung:

Den Rhabarber gründlich waschen und die Enden abschneiden. Anschließend in dünne Scheiben schneiden. In einem großen Topf den Rhabarber mit dem Zucker vermischen und über Nacht im Kühlschrank Saft ziehen lassen. Wasser und Limettensaft dazugeben, aufkochen und etwa eine halbe Stunde köcheln lassen, bis der Rhabarber komplett zerfallen ist. Durch ein feines Sieb abgießen und abtropfen lassen, ggf. noch etwas durch Rühren nachhelfen.

Den Sirup noch einmal kurz aufkochen und in sterilisierte Flaschen füllen.


 

Den übriggebliebenen Rhabarberbrei bloß nicht wegwerfen, sondern als Kompott genüßlich verzehren:

RhabarberKompottMitWalderdbeeren.jpg

Rhabarber-Kompott mit Maul- und Walderdbeeren


Wir essen Salat …

Jawoll! Wenn die Zutaten vom Bauern des Vertrauens stammen, sollte das auch weiterhin kein Problem sein.

ErdbeerRadieschenSalat.jpg

Erdbeer-Radieschen-Salat

Quellenangabe: Gefuttert am 27.05.2011 und erfaßt 07.06.2011 von Sus
Kategorien: Salat, Radieschen, Erdbeere, Rucola
Mengenangaben für: 1 Portion(en)

Zutaten:

10 Erdbeeren
5-7 Radieschen
1 Handvoll Rucola
1 Esslöffel Gehackte Zwiebel
3 Scheiben Serrano-Schinken
1/2 Mozzarella
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Distelöl
Weißen Traubenessig

Zubereitung:


Erdbeeren und Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Zwiebeln und dem Zitronensaft marinieren lassen.

Zum Servieren Rucola waschen, putzen und in gabelgerechte Stücke rupfen. Schinken und Mozzarella ebenfalls passend zerkleinern. Alles mischen und mit Dressing würzen.

Anmerkung:


– Der Mozzarella war zu mild, ein kräftigerer Käse wäre besser gewesen.


Einfach …

… und lecker – was will man mehr?

Erdbeereis mit Früchten

ErdbeerEis.jpg

Quellenangabe: – Frei nach Ben Cohen, Jerry Greenfield: Ben & Jerry’s Homemade Ice Cream & Dessert Book
Erfasst *RK* 29.04.10 von Petra Holzapfel
– Wieder modifiziert 22.05.2011 von Sus (obwohl ich das Buch auch im Regal stehen habe)
Kategorien: Eiscreme, Erdbeere, Frucht
Mengenangaben für: 1 Liter (ca.)

Zutaten:

Sahnebasis:
1 großes Ei
75 g Zucker
200 ml Schlagsahne
100 ml Milch
Außerdem:
500 g Erdbeeren
70 g Zucker
1/2 Zitrone; Saft davon

Zubereitung:

Die Erdbeeren in Scheiben schneiden, mit dem Zitronensaft und dem Zucker mischen und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, um Saft ziehen zu lassen.

Das Ei hell und schaumig aufschlagen. Unter ständigem Schlagen nach und nach den Zucker einrieseln lassen, danach noch 1 Minute weiterschlagen. Die Schlagsahne und Milch zufügen und gut durchrühren.

Ca. 80% der Erdbeeren pürieren und unter die Sahnebasis rühren. Alles noch einmal gut durchkühlen, dann nach Anweisung in der Eismaschine gefrieren lassen.

Die restlichen Erdbeeren in kleine Stückchen schneiden und unter die Eismasse rühren.

Die Eiscreme in ein 1-l-Gefäß füllen und nach Belieben im Tiefkühler noch etwas nachfrieren lassen.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet, cremig und sehr fruchtig.

Anmerkung Sus: Im Original war die Hälfte der Erdbeeren vorgesehen. Da meine Erdbeeren schon einen Tag im Kühlschrank verbracht hatten, habe ich die doppelte Menge verwendet, um einen wirklich kräftigen Erdbeergeschmack zu erhalten.


Deutschland-Müsli

MuesliSchwarzRotGold.jpg

Eigentlich habe ich dieses Müsli Anfang letzter Woche ja nur wegen seiner Farben photographiert und es spaßeshalber „Deutschland-60-Jahre-Geburtstag-Müsli“ genannt. Doch beim Essen paßte der Name immer besser:

– Fertig gekaufte, ökologisch-dynamische Haferflocken mit Nußmischung und Zucker
– Cornflakes, aus Amerika übernommen und voll integriert
– H-Milch aus dem Tetrapack
– Schokoladenreste vom letzten Osterhasen
– Gemischtes Obst aus dem eigenen Garten – teils deutscher (Walderdbeeren) oder asiatischer Herkunft (Maulbeeren) – und viel zu früh aus Spanien importiert (Aprikose).

Ich finde, in diese Zusammenstellung kann man extrem viel hinein interpretieren. (Nein, dieses Müsli wurde keine 60 Jahre alt.)

Abzulegen unter: Philosophie am Frühstückstisch


Muffins, Muffins, …

Samstagmorgen ist meist Muffinmorgen. Eigentlich hatte ich mir das Rezept „Erdbeer-Muffins mit grünem Pfeffer“ für den Muffin Monday 03: Spicy (Roundup findet sich hier) ausgedacht, aber nirgendwo rechtzeitig frischen grünen Pfeffer gefunden. Pech.

So war ich fröhlich letzten Samstag am Muffin-Backen, als das Telephon klingelte.
M: „Ihr kommt doch heute mittag vorbei. Soll ich Kuchen besorgen?“
Ich: „Nö, lass mal, ich backe gerade Muffins.“
M: „Ist recht!“

Danach fiel mir auf, daß bei der Rechnung „6 Muffins reichen für meinen Liebsten und mich über das Wochenende und auch noch für drei Leute zum Kaffeetrinken“ irgendetwas nicht stimmen kann.

Also habe ich – in Ermangelung weiterer Erdbeeren – mich an Zorras letztes Muffinrezept erinnert und dieses schamlos nachempfunden: Aprikosen-Kardamom-Muffins.


Basis-Rezept Muffins

Quellenangabe: Anne Wilson: Das neue Muffinbuch (oder so ähnlich)
02.06.2007 von Sus
Kategorien: Muffin, Backen
Mengenangaben für: 6 Stück

Zutaten:

3   300 Gramm Mehl
2 Teelöffel Backpulver
150 Gramm Zucker
300 ml Milch
2 Eier
2 Teelöffel Vanillezucker
100 Gramm Butter; zerlassen

Zubereitung:


Mehl mit Backpulver in eine große Schüssel sieben, die anderen trockenen Zutaten (Zucker und Vanillezucker) untermischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken.

Die flüssigen Zutaten in einer anderen Schüssel gründlich miteinander verrühren und in die Vertiefung gießen. Die Mischung mit einem Löffel kurz schlagen – gerade so lange, bis die Zutaten ausreichend vermischt sind. Der Teig soll klumpig und locker bleiben, er darf nicht so lange geschlagen werden, bis er zäh und klebrig wird.

Wenn die flüssigen Zutaten untergerührt sind, alle weiteren, wie frische und getrocknete Früchte, vorsichtig unterheben.

Den Teig nun gleichmäßig auf die Muffinformen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 25-30 Minuten backen.


Variante 1: Erdbeer-Muffins mit grünem Pfeffer

ErdbeerMuffins.jpg

Quellenangabe: 02.06.2007 von Sus
Kategorien: Muffin, Backen, Erdbeere, Pfeffer
Mengenangaben für: 6 Stück

Zutaten:

Basis-Rezept Muffins
300 Gramm Erdbeeren
3 Stengel frischer grüner Pfeffer
50 Gramm Marzipan

Zubereitung:


Erdbeeren waschen und putzen und halbieren. Das Marzipan in kleine Flocken zerreißen. Beides in den Teig unterrühren. Die Muffinformen zur Hälfte mit dem Teig füllen und dann je Muffin 4-5 Pfefferkörner verteilen. Die Formen mit dem Teig auffüllen und wieder ein paar Pfefferkörner in den Teig schubsen.

Backen (siehe oben).

Für grüne Pfefferkörner auf den Muffins nach dem Backen diese in Ritzen des Teiges stecken.

Anmerkung:


– Ich könnte mir noch einen rosa Zuckerguß mit gemahlenem Pfeffer und Pfefferkörnern obendrauf gut vorstellen. Leider keine Zeit dazu gehabt.


Variante 2: Aprikosen-Muffins mit Kardamom

AprikosenMuffins.jpg

Quellenangabe: 02.06.2007 von Sus
Kategorien: Muffin, Backen, Aprikose, Kardamom, Nuss
Mengenangaben für: 6 Stück

Zutaten:

1 Basis-Rezept Muffins
9-10 Aprikosen
50 Gramm Nuss-Mischung
3 Kardamomkapseln; die Kerne im Mörser zerkleinert

Zubereitung:


Die Aprikosen waschen und – je nach Größe – vierteln oder achteln. Die Nüsse mit einem Messer grob hacken. Alles zusammen mit den im Mörser zerkleinerten Kardamomkernchen in den Teig geben.

Backen (siehe oben).

Anmerkung:


– Auch hier wäre ein Zuckerguß mit Zitronensaft nicht schlecht gewesen.
– Eigentlich hätte ich gerne Pistazien verwendet, aber es waren keine im Haus.