Viele Zutaten – einige Rezepte…

Auch ich habe es gewagt: Ich habe an der Metro Backherausforderung 2013 teilgenommen. Die Idee dabei ist, daß man beim nächstgelegenen Metro-Markt ein Paket mit verschiedenen, interessanten Zutaten abholen kann und daraus etwas Leckeres zusammenbastelt. Wobei sich das Abholen dieses Pakets in meinem Fall als ein wenig … verwirrend abspielte, denn die Kontaktperson, mit der ich telephonisch einen Termin zur Abholung vereinbart hatte, war leider nicht im Haus und die Kollegen wußten von nichts. „Was haben sie denn genau bestellt?“ „Das weiß ich eben nicht, es soll ja ein Überraschungspaket sein!“ So ging es hin und her, bis ein junger Kollege zu aller Erleichterung einen Karton mit dem passenden Datum darauf gefunden hatte. Ich glaube, so ganz geheuer war denen die Sache nicht…

Mir allerdings auch nicht mehr, als ich die Zutaten inspizierte:

MetroBackherausforderung2013.jpg

Die Zutaten in Einzelnen und meine erste Reaktion darauf:
Vollkornmehl (Check, paßt zum Backen), Rohrzucker (auch check), getrocknete Cranberries (ja, ok), Mangopüree (oh wie schön, das Zeug liebe ich, allerdings vorzugsweise als Mango-Lassie), Marzipan (check, geht immer, aber das ist schon ein Feines …), Olivenöl (öh?), Fromage Blanc (was’n das?), französische gesalzene Butter (check), Brie „Vache de Chalais“ (in Blättern eingepackt – wie niedlich), violetter Traubensenf (sowas gibt’s?), Espresso-Schokocreme (check – geht immer), Salzstangen (definitiv no check – was soll ich denn damit?)

Nach ein bißchen Überlegen waren die Salzstangen gar nicht mehr so schlimm. Alle Zutaten in einem Rezept unterzubringen, war mir allerdings etwas zu schräg, deshalb gibt es (nach einigen Planänderungen, irgendwie hat Weihnachten doch dabei etwas gestört)

Notizen:
– Der relativ hohe Anteil an salzhaltigen Zutaten störte mich glücklicherweise nicht besonders, denn ich liebe z.B. ein Brot mit salziger Butter und Honig, das genialste Frühstück überhaupt.
– Überrascht hat mich, wie stark die Lauge der Salzstangen im Flammkuchen-Teig hervorgeschmeckt hat, das hätte ich nicht erwartet.
– Fromage Blanc ist übrigens Quark, in diesem Fall Magerquark.
– Wenn ich es richtig verstanden habe, stammt das Original-Rezept für den violetten Traubensenf aus dem 11. Jahrhundert! Und er schmeckt fast gar nicht nach Senf, wie wir ihn kennen.

Resumée:
Es waren schöne Zutaten und es hat sehr viel Spaß gemacht, sich damit verschiedene Rezepte auzudenken. Leider war mir der Terminplan durch die Weihnachtstage etwas zu eng, um die etwas gewagteren Ideen auch auszuprobieren.
SmileyLecker.gif


Index:
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Viele Zutaten – einige Rezepte…“

  1. Liebe Sus,

    zunächst einmal tut es mir leid, dass bei deiner Abholung nicht alles rund gelaufen ist – aber zum Glück wurde dein Paket ja dann noch gefunden 🙂

    Die Rezepte klingen wirklich toll – besonders die Muffin-Schnecken haben es mir angetan und kommen auf die Nachback-Liste!

    Die erste Zusammenfassung der Kochherausforderung ist übrigens schon online und die zweite folgt in Kürze: http://www.metro-genussblog.de/networks/items/show.40726.

    Vielen Dank, dass du dabei warst!
    Liebe Grüße
    Anna

    Anna Friedhoff
    Social Media Team
    METRO Cash & Carry Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.