Genießen in Würzburg…

Am Wochenende war es mal wieder sehr schön. Die lieben Noémi, Simone, Evi und Werner haben wieder einmal zu einem Genußblogger-Treffen in Würzburg eingeladen. Zuerst dachte ich ja, ich könnte aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen, aber durch Kalendereinträge-Schubsen-und-Schieben und ein bißchen Glück ging es dann doch noch.

Vor zwei Jahren konnte ich den Kiliansdom leider nicht von innen betrachten, weil er damals renoviert wurde. Da der Vorplatz der vereinbarte Treffpunkt für den kommenden Abend war, habe ich den Besuch noch schnell direkt davor nachgeholt.

DomAussen.jpgDom von außen

DomAltar.jpgDom von innen

Als dann alle eingetroffen und die ersten Nachrichten und Neuigkeiten ausgetauscht waren, ging es zu einer italienischen Salami-, Käse- und Olivenöl-Verkostung. (Ach ja, Simone, gibt es das Rezept Deiner Peperonata irgendwo?) Dazu gab es Quitten – in flüssiger Form. Ich habe noch nie so leckeren Quitten-Prosecco getrunken, ehrlich!

Natürlich wurde auch hier fleißig erzählt und diskutiert. Danach ging es in den Ratskeller, zum Weiter-Erzählen und -Diskutieren. Nachdem wir dann alle genügend Hunger aufgebaut hatten, wanderten wir geschlossen über die alte Mainbrücke zur Osteria.

MarienfestungBeiNacht.jpg

Marienfestung bei Nacht

Dort wurde uns dann soviel Leckeres aufgetischt, bis wir nicht mehr nur keinen Hunger mehr hatten, sondern auch nicht mehr „Piep“ sagen konnten. Heidenei, war das gut! Aber es war mal wieder schön: In seltener Eintracht (erlebt man so zuhause nicht!) wurde bei jedem neuen Gang erst einmal die Kamera gezückt und photographiert, dann wurde das Essen verteilt.

PolentaMitSizilianischerCaponata.jpgPolenta mit sizilianischer Caponata

CrostiniMitKuerbisPilzRagoutUndRicottaSalata.jpgCrostini mit Kürbis-Pilz-Ragout und Ricotta Salata

PolpetteVomSchwaebischHallischenLandschweinInPinienkernsauce.jpgPolpette vom Schwäbisch-Hallischen Landschwein in Pinienkernsauce

FenchelsalatMitRucolaGranatapfelUndParmesan.jpgFenchelsalat mit Rucola, Granatapfel und Parmesan

StrozapettiMitKalbsbaeckchenRagout.jpgSelbstgemachte Strozapetti mit Kalbsbäckchen-Ragout

 

Und als wir dann eigentlich schon satt waren, ging es damit weiter:

Pizza1.jpg

Pizza2.jpg Pizza3.jpg

Eine leckere Pizza nach der anderen …



Zu später Stunde wurde dann noch das Dessert-Büffet aufgebaut, welches von den Teilnehmern stammte. Hier eine kleine (unordentliche) (und nicht vollständige) Auswahl:
DessertTeller.jpg

Es war eine wirklich lustige Runde, die erst im Laufe von Stunden immer kleiner wurde, um sich dann zwischen drei und vier Uhr morgens vollends aufzulösen.

Marienbild.jpgAm nächsten Morgen war ich zwar tatsächlich schon wach, als um acht Uhr sämtliche(?) Kirchenglocken von Würzburg auf einmal losläuteten, aber ich wäre trotzdem beinahe aus dem Bett gefallen. (Naja, die eine Kirche ist ja auch direkt neben dem Hotel…) Gefühlt hat an diesem Morgen dauernd irgendwo eine Kirche ihre Glocken läuten lassen. Nichts für Langschläfer!


AlteMainbrueckeEidechse.jpgNach einem nicht sehr groß (aber mit viel Kaffee) ausgefallenen Frühstück in netter Gesellschaft ging es dann gemütlich wieder über die Mainbrücke in Richtung Bahnhof.

Eine kleine Eidechse rief ganz leise „Tschüß“ und ich versprach: „Ich komme wieder!“

Danke an alle: Es hat super viel Spaß gemacht!

Ach ja, das Rezept für die Mojitobällchen findet sich hier

Und jetzt noch die Blog-Liste:

Simone von Pi mal ButterBericht

Noémi von SammelhamsterBericht

Evi von kyche

Werner von Cucina e piuBericht

Barbara von Barbaras SpielwieseBericht

Jutta von Schnuppschnüss

Petra von Brot und RosenBericht

Ralf von WürzblogBericht

Robert von lamiacucinaBericht

Kathi von KochfroschBericht

Petra von Chili und Ciabatta

Karin von Dies‘ und das und süsse Sachen…

Tina von Foodina

Uwe von HighFoodality

Ann von DillspitzenBericht

Andrea von Einfach Guad

Ulrike von Kraut und RübenBericht

Harald von CahamaBericht

… to be continued…


Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Genießen in Würzburg…“

  1. Gut… …dass du noch einen Beitrag zu Treffen in Wü geschrieben hast…sonst hätte ich vergessen dich in meinen Blogroll aufzunehmen, aber so ist es mir noch aufgefallen 🙂
    Viele Grüße
    Harald

  2. Da habe ich mich echt mal gefreut, dass ich seit meiner Kindheit Kirchenglocken prinzipiell überhöre. 😉

    Danke für die schönen Fotos, Würzburg ist immer einen Besuch wert. Die Eidechse kannte ich noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.