Mit dem Essen spielt man nicht…

Doch, manchmal schon! SmileyGrin.gif

Als ich in den letzten Tagen in irgendeinem amerikanischen Blog im großen Haufen der Halloween-Rezepte eine Pizza mit niedlichen Käsegeistern gesehen hatte, wusste ich, daß ich die unbedingt nachmachen musste. Am Sonntag war es dann soweit. Das Originalrezept hatte ich mir nicht gemerkt (war auch irgendwie nach dem Muster „Kaufe einen Pizzateig, kaufe die Tomatensauce, …“), deshalb kommt hier meine eigene Version:

KuerbisPizzaMitGeistern.jpg

Kürbis-Pizza mit Käse-Geistern

Quellenangabe: Frei nach Lafers Kürbisküche
Erfaßt 22.10.2012 von Sus
Kategorien: Pizza, Kürbis, Ananas, Halloween
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

Teig:
300 g Dinkelmehl
150 ml Wasser
10 g Frische Hefe
Salz, Pfeffer, Piment
Belag:
400 g Kürbis
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Eßlöffel Olivenöl
1 Teelöffel Zucker
150 ml Geflügelbrühe
Salz, Pfeffer
1 Teelöffel Oregano, getrocknet
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
200 g Peperoni-Salami, scharf
1 Rote Zwiebel
4 Scheiben Ziegengouda
1/2 Teelöffel Nigella-Samen oder halbe Pfefferkörner – je nach Größe der Geister
1/2 Ananas, frisch
3-4 Eßlöffel Glatte Petersilie; grob gehackt

Zubereitung:

KuerbisPizzaMitGeistern2.jpgHefe im Wasser auflösen, Mehl und Gewürze dazugeben. Zu einem Teig verkneten, der sich leicht vom Schüsselrand löst. Im Kühlschrank für ca. 8-10 Stunden kalt stellen. Ca. 1/2-1 Stunde vor Backbeginn den Teig herausholen und sich aufwärmen lassen.

Kürbis putzen, ggf. schälen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel-, Knoblauch- und Kürbiswürfel darin andünsten. Das Ganze mit Zucker bestreuen, karamellisieren und mit Brühe ablöschen. Ein paar Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Die Sauce mit dem Mixstab grob pürieren und mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Oregano würzig abschmecken. Abkühlen lassen.

Salami schälen und in feine Scheiben schneiden. Rote Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Petersilie hacken. Ananas schälen und würfeln.

Aus den Käsescheiben mit einem passenden Plätzchenausstecher die Geister ausstechen. Falls so etwas nicht vorhanden ist, aus Papier eine Vorlage ausschneiden, diese auf den Käse legen und mit dem Messer die Umrisse nachfahren.

Backofen mit Backblech auf 230 °C vorheizen. Pizzateig noch einmal mit der Hand und etwas Mehl durchkneten und auf Backpapier ausrollen. Kürbismasse gleichmäßig auf der Pizza verteilen, einen dünnen Rand freilassen. Zuerst die Salami- und Zwiebelscheiben verteilen. Dann die Käsegeister und die Ananasstücke verteilen. Jeden Geist mit zwei Augen (Nigella oder Pfeffer) verzieren.

Backpapier mit Pizza auf das heiße Backblech ziehen und für 10-15 Minuten backen lassen.

Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.


Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Mit dem Essen spielt man nicht…“

  1. Salami Hey, erstmal coole Idee, wobei ich eher die Salami als den Käse in Geisterform gemacht hätte, weil bei mir Käse auf die ganze Pizza gehört, man bei deiner Version dann aber Stellen ohne Käse hat 😉

    1. Rotbraune Salami-Geister sind aber auch nicht so wirklich echt aussehend, oder? 🙂 Du könntest ja auf die Kürbisschicht noch gleichmäßig geriebenen Käse verteilen.

      Liebe Grüße, Sus

  2. Neee, watt putzig 🙂 Die Geister wuerde ich zu gerne nachmachen. Leider steht vor Halloween keine Pizza mehr auf unserem Speiseplan. Aber ich sehe mich schon eine Adventspizza mit Salamisternen und Kaese-Ornamenten backen *lach*

    liebe Gruesse,
    Persis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*