Kleine Zugabe…

Zum Oster-Salat gab es noch Blätterteigstangen mit eingebackenem Sauerampfer.

BlaetterteigstangenMitSauerampfer3.jpg

Das sind die drei letzten Stangen, die den Ostersonntag überlebt haben. Gut, daß ich sie vorhin noch photographiert hatte, denn plötzlich war nur noch eine da. Seltsam! SmileySchulterzuck.gif

Blätterteigstangen mit Sauerampfer

Quellenangabe: Erfaßt 09.04.2012 von Sus
Kategorien: Blätterteig, Sauerampfer, Snack, Ostern
Mengenangaben für: 20 Stück

Zutaten:

1 Fertig-Blätterteig (Backblech)
20-30 Blätter Sauerampfer
1 Eigelb
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

BlaetterteigstangenMitSauerampfer1.jpg BlaetterteigstangenMitSauerampfer2.jpg

Blätterteig auf die Arbeitsfläche legen und ca. auf die doppelte Größe ausrollen und mit Eigelb bestreichen. Eine Teighälfte mit Salz und Pfeffer bestreuen und die Sauerampferblätter gleichmäßig darauf verteilen. Die andere Teighälfte darüberklappen und fest andrücken. In ca. 2 cm breite Streifen schneiden, die Enden festhalten und gegeneinander verdrehen.

Im vorgeheizten Backofen (200 °C) ca. 10 Minuten backen lassen.

Anmerkung:

– Leider hat der Sauerampfer durch das Backen seinen säuerlichen Geschmack verloren.


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Kleine Zugabe…“

  1. Mir ist auch schon aufgefallen, dass Sauerampfer am besten frisch und roh daher kommt. Auch durch Kochen verliert er Farbe und Säure. Ich hatte mal welchen in einem Gemüse-Kräuter-Kuchen, da spielt er auch eher eine traurige Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*