Is‘ ja gar nichts …

… los hier! Ja, so sieht’s tatsächlich aus, aber es stimmt nicht ganz, denn ich bin viel am Werkeln hinter den Kulissen. Außerdem drängelt sich auch das Real-Life gelegentlich in den Vordergrund. Aber gekocht und gebacken wird trotzdem …

Blog-Event LXXII - Burger Battle (Einsendeschluss 15. November 2011)

Im Kochtopf rief Uwe von High Foodality auf, seinen Kollegen mit neuen Burgerrezepten für die nächste Firmen-Grill-Party zu unterstützen.

Ich weiß zwar nicht, ob mein kleiner Forellenburger imstande ist, eine erbitterte Büro-Schlacht um den besten Burger zu gewinnen, aber als Abwechslung finde ich ihn sehr lecker.

Forellen-Burger

ForellenBurger.jpg

Quellenangabe: Ausgedacht 08.11.11 und erfasst 11.11.11 von Sus
Kategorien: Burger, Fisch, Forelle, Apfel
Mengenangaben für: 1 Portion

Zutaten:

1-2 Forellenfilet(s); geräuchert
1 Roggenbrötchen mit Speck ( = Lieblingsbrötchen vom Lieblingsbäcker)
3 Eßlöffel Schmand
1 Eßlöffel Meerrettich
Salz, Pfeffer
1 kleiner Apfel (Quitte geht natürlich auch SmileyGrinsStatic.gif)
1 Eßlöffel Zucker
1 Teelöffel Butter
1 Schuss Apfelwein
1 Schuss Essig
1/4 Paket Kresse

Zubereitung:

Schmand, Meerrettich, Salz und Pfeffer miteinander verrühren.

Apfel schälen und in dünne Scheiben schneiden, Kerngehäuse jeweils herausschneiden. Zucker in einer kleinen Pfanne schmelzen, Butter hinzufügen. Apfelscheiben darin leicht karamellisieren, herausnehmen und auf einem Teller warmhalten. Den Zucker mit etwas Apfelwein und Essig ablöschen und leicht einköcheln lassen. Forellenfilet halbieren und kurz in der Flüssigkeit von beiden Seiten ‚anbraten‘, dann mit etwas frischgemahlenem Pfeffer bestreuen.

Brötchen halbieren und grillen oder toasten.

Beide Brötchenhälften mit dem Meerrettich-Schmand bestreichen. Alternierend mit Apfelscheiben und Forellenfilet-Stücken belegen, dabei gleichmäßig etwas Schmand und Kresse dazwischen verteilen.


Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Is‘ ja gar nichts …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*