Ein Wochenende in Würzburg …

Heute morgen im Büro an der Kaffemaschine:

Kollege: Und? Was hast du so am Wochenende gemacht?
Ich: Ich war in Würzburg, lecker Pizza essen.
Kollege: Würzburg? Ist das nicht ein bißchen weit zum Essen gehen?
Ich: Nö. Nicht, wenn das Essen so gut ist und die Gesellschaft so angenehm… SmileyGrinsStatic.gif

Blogger Treffen FrankenDas stimmt, es war wirklich toll! Vielen, vielen lieben Dank an Evi, Noémi und Simone und ihre Truppe für die Idee, die Organisation und die Ausführung! Vielen Dank auch an Petra für die nette Stadtführung; es ist nicht leicht, eine Horde Foodblogger beisammen zu halten!

Nachdem ich mich nach der Ankunft am Vormittag damit vergnügt hatte, die hübschen kleinen Läden und den Markt der Würzburger Innenstadt zu erkunden (und leerzukaufen SmileyGrinsStatic.gif), ging es um kurz vor zwei Richtung Residenz. Ausgemachter Treffpunkt: Frankoniabrunnen.

Wuerzburg2011ResidenzFrankoniabrunnen.jpg

Ok, ein großer Brunnen ist gefunden…

Es standen auch ein paar Leute dort, aber da diese – ebensowenig wie ich – zuverlässig wussten, wie denn dieser Brunnen heißt, konnten es auch nur Touristen sein.

Wuerzburg2011ResidenzFrankoniabrunnenSchlechtGelaunt.jpg

Glücklicherweise erspähte ich eine Person mit einem Schildchen an der Jacke, dessen Logo mir bekannt vorkam. Und ja, Noémi konnte mir sofort versichern, daß ich am Frankoniabrunnen angekommen war. SmileyGrinsStatic.gif

Wuerzburg2011PotentielleFoodblogger.jpgGehören die auch zu uns?


Nach und nach trudelten auch die anderen Foodblogger ein und bekamen gleich ihre Namensschilder verpaßt. Eine gute Idee, denn man konnte schön die neugierigen Blicke auf die Schildchen beobachten, auf die dann ein „Ach, Du bist das!“ oder auch ein „Du hast ja gar keine Gurke Zucchini in der Hand!“ folgte.

Bald darauf übernahm Petra die Führung und zeigte uns die Sehenswürdigkeiten von Würzburg:

Wuerzburg2011DomSeite.jpg Wuerzburg2011Neumuenster2.jpg
Dom (von hinten) Neumünster

Wuerzburg2011Marienkapelle.jpgMarienkapelle (Mir unverständlich, wie so etwas Großes ‚Kapelle‘ heißen kann)

Wuerzburg2011Vierroehrenbrunnen.jpg Wuerzburg2011MainbrueckeStBurkhard.jpg
Vierröhrenbrunnen am Rathaus St. Burkhard auf der alten Mainbrücke



Auch versteckte Kleinode bekamen wir zu sehen:

Wuerzburg2011LusamGaertchen.jpg

Kreuzgang im Lusamgärtchen



Wuerzburg2011FraenkischerGerupfter.jpgDanach ging es zu einer Stärkung in ein Pfannkuchenhaus. Aufgrund der zu erwartenden Köstlichkeiten waren wir eher zurückhaltend bei den Bestellungen. Ich bestellte mir einen „Fränkischen Gerupften“, von dem allerdings die anwesenden Franken noch nie etwas gehört hatten. SmileyGrinsStatic.gif

Danach ging es zum nächsten Treffpunkt am Dom, um in der einbrechenden Dämmerung von einem ‚offiziellen‘ Stadtführer etwas über die (teilweise weniger rühmliche) Geschichte Würzburgs zu erfahren.

Wuerzburg2011DomFront.jpg Wuerzburg2011Domstrasse.jpg
Der Dom von vorne Domstraße mit Blick auf die Mainbrücke




Übrigens: Die vielzitierte Würzburger Achse von Residenz über Dom endet nicht an der Mainbrücke, sondern an der Osteria!

Wuerzburg2011OsteriaOTrioAmMorgen.jpg

Osteria O Trio am Ende des Regenbogens der Mainbrücke

Zum Essen in der Osteria stießen dann auch noch die letzten Teilnehmer dazu, so daß wir ein seeehr gemütliches Beisammensein hatten. (Die letzten anwesenden ’normalen‘ Gäste wurden sozusagen von der Foodblogger-Masse hinausgeschubst…)

Getreu dem Motto „Erst Photographieren, dann Essen“ wurden alle Speisen von allen Seiten mindestens 5x abgelichtet, teilweise sogar durch einen amtlich bestallten Beleuchter. SmileyGrinsStatic.gif

Wuerzburg2011FeigenCrostini.jpg Wuerzburg2011GegrilltesGemuese.jpg
Feigen-Crostini Gegrilltes Gemüse mit Rucola

Wuerzburg2011PolentaSchnittenItalienisch.jpg Wuerzburg2011HuhnHaufenItalienisch.jpg
Italienische Polenta-Schnitten Italienischer Hühnerhaufen

Also, es war wirklich super-ober-saulecker! Ehrlich! Und ich bin froh, daß es doch noch Pizza gab, denn die waren definitiv Spitzenklasse! Dummerweise habe ich da kein Photo gemacht, ich weiß auch nicht, warum.

Das Nachtisch-Büffet konnte sich wirklich sehen lassen, aber auch hier war ich irgendwie zu beschäftigt, um es zu photographieren. Wer sich im Vorfeld sorgte, es könnte nicht genug zusammenkommen, hatte sich übrigens geirrt.

Der Abend war lang, es wurde gequatscht und gelacht, getrunken und gefuttert, Bücher und Geschenke ausgetauscht, noch mehr gequatscht, noch ein bißchen mehr getrunken, wieder gelacht…. Schön!

Wuerzburg2011BlickAusDemHotelzimmerBeiNacht.jpg

Am nächsten Morgen habe ich noch einen kleinen Spaziergang zur Marienfestung gemacht und zum Abschluss einen schönen Blick über Würzburg genossen:

Wuerzburg2011Ueberblick.jpg

Würzburg, ich komme wieder, zum nächsten Bloggertreffen oder auch so!

Auch ich schließe mich dem Reigen an und verlinke auf die anderen schönen Beiträge mit anderen Photos und anderen Ansichten:

Simone von Pi mal Butter

Evi von kycheBericht

Noémi von SammelhamsterBericht

Jutta von SchnuppschnüssBericht

Petra von Brot und RosenBericht

Heike von Heikes BlogBericht

Ralf von WuerzblogBericht hier und auch hier

Azestoru von AzestoruBericht

Robert von lamiacucinaBericht

Kathi von KochfroschBericht

Petra von Chili und CiabattaBericht

Eva von Deichrunner’a KücheBericht

Anikó von Paprika meets Kardamom

Franz von Einfach köstlichBericht

Karin von Dies‘ und das und süsse Sachen…Bericht

Alex von Mein I-TüpfelchenBericht

Tina von FoodinaBericht

Miri von Miris kitchenBericht

Rosa von Schnuppensuppe

Uwe von HighFoodality

Ina von Essen aus Engelchens KücheBericht

Werner von Cucina e piu

Ann von DillspitzenBericht

Hartwig von Lotta – kochende LeidenschaftBericht

Nathalie von Cucina Casalinga

Andrea von Einfach GuadBericht

Billi von KräutersturmBericht

Jemanden vergessen?


Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu „Ein Wochenende in Würzburg …“

  1. Das ist ja eine wunderschöne Zusammenfassung!
    Freu mich auf’s nächste Treffen.

    P.S. falls du tatsächlichmal Physalissamen übrig haben solltest….:-D

  2. Schön, dass du da warst kann ich nur sagen. 🙂 Und es freut mich sehr, dass unsere kleine Party und unsere kleine Stadt dir zugesagt haben. 😉

  3. Oh, da bist ausgerechnet du mir irgendwie durch den Reader gerutscht. Schaff es auch aktuell nicht, dich einzutragen.
    Ich bleib am Ball!

    Danke für den schönen Bericht!
    Stimmt, am Brunnen ging es mir ähnlich: Sind das Blogger oder normale Touristen?

  4. Hihi, die Würzburger Achse endet an der Osteria Trio! Das hast du schön geschrieben! Toller Bericht und bei der ganzen Lobhudelei über Würzburg, bin ich ganz stolz hier zu wohnen ;-)!

    1. Gerne geschehen, denn das stimmt schon so. Würzburg hat es nach dem Zerbombt-Werden geschafft, sich einigermaßen hübsch wieder aufzubauen. Das haben andere Städte wie z.B. Darmstadt nicht so gut hinbekommen.

      Und was es teilweise auf dem Markt oder in den Läden zu kaufen gab, da bin ich hier auch verloren. Frankfurt wäre dann die nächste Anlaufstelle.

      Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.