Es wurde auch Zeit …

Garten-Koch-Event Oktober 2011: Knoblauch [31.10.2011]

Ich gebe ja zu, daß ich das Garten-Koch-Event „Knoblauch“ im Gärtner-Blog nicht ganz uneigennützig ins Leben gerufen habe. Schließlich wollte ich schon seit längerer Zeit mal wieder diese in Rotwein eingelegten Knoblauchzehen zubereiten, bin aber einfach nicht dazu gekommen. Jetzt hatte ich wenigstens einen wichtigen Grund dafür. SmileyGrin.gif

Wenn ich mich richtig erinnere, war dies eines der ersten Rezepte, die ich je aufgeschrieben oder gesammelt habe. Ich habe, glaube ich, sogar noch bei meinen Eltern gewohnt und der Gedanke an eine eigene Küche war noch sehr weit entfernt. Aber dieses Rezept wollte ich haben!

Als ich dann eine eigene Küche besaß, habe ich dieses Rezept so alle 1-2 Jahre nachgekocht, damit immer ein genügender Vorrat im Haus ist. Irgendwie ist das dann aber eingeschlafen. Aber wenn nicht zu diesem Event, wann dann?

Rot eingelegter Knoblauch

Quellenangabe: Vom Fernseher abgeschrieben, damals, als es noch kein Internet gab…
Elektronisch erfaßt 11.09.2005 von Sus
Kategorien: Knoblauch, Eingelegt, Rotwein
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

RotEingelegterKnoblauch2.jpg

3-4 Knoblauchzwiebeln, frisch
5-8 Schalotten
4 Lauchzwiebeln
1 Tasse (250ml) Rotweinessig
1 Tasse (250ml) Rotwein, Italienischer oder Côte du Rhone
1 Tasse (250ml) Wasser
2-4 Chilischoten, scharf
2 Eßlöffel Zucker
4 Gewürznelken
1 Lorbeerblatt
Thymian
Rosmarin
2 Eßlöffel Olivenöl

Zubereitung:


Knoblauch und Schalotten schälen und mit Zutaten in einen Topf geben. Die Knoblauchzehen müssen von der Flüssigkeit bedeckt sein, wenn sie gar schmoren. Die Schmorzeit beträgt ca. 10 min. Nach dem Schmoren auskühlen lassen und in ein Weckglas füllen. Mit dem Olivenöl abdecken.

Man kann diesen Knoblauch zwar auch gleich servieren, aber nach zwei bis drei Wochen ziehen lassen schmecken Knoblauch und Zwiebeln viel besser. Im Kühlschrank aufgehoben halten sie sich sehr lange. (Natürlich nur, wenn sie nicht vorher von uns zu frischem Brot und einem schönen Rotwein weggefuttert werden…)


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Es wurde auch Zeit …“

  1. Knoblauch in Rotwein Grüß dich Sus,

    du hast mir vorhin einen Kommentar zum Rotweinknofi in meinem Blog hinterlassen. Da bin ich mal schauen gekommen und finde hier dein Knofirezept: Ist es nicht erstaunlich, wie gut Knofi und Rotwein zueinander passen. Ich muss die Tage unbedingt mal dein Rezept hier versuchen.

    Übrigens ist mein Rotweinknoblauchrezept am besten mit jungen Knoblauch, das hab ich, glaub ich, im Rezept gar nicht geschrieben. Da kann man dann fast die ganze Knolle verspeisen.

    Auch könnte man versuchen, den jungen Knoblauch zu schmoren und dann mit der Schmorfüssigkeit einzumachen.

    Liebe Grüße aus Südtirol,
    Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*