Gefunden…

Ich habe sie gefunden: Die ultimative Quittenvernichtung! Die Lösung meines WmibmdvQ-Problems!

Letztes Jahr habe ich ja meine Quitten beim Griesheimer Kelterfest erst zu Bröckchen und dann zu Saft verarbeiten lassen. Kaltgepreßter Quittensaft ist soooo lecker!

Der Weihnachtsmann hatte mir netterweise einen richtig kräftigen elektrischen, zentrifugierenden Entsafter zukommen lassen (nachdem ich einen etwas schwächeren mit meinen Quitten gnadenlos überfordert und damit gekillt hatte). Ca. 7 Kilo Quitten ergaben damit etwas mehr als anderthalb Liter Saft und eine Menge recht feuchten Trester. Das fand ich nicht so wirklich befriedigend.

QuittenEntsaften2011.jpgDa kam mir eine glorreiche Idee: Im Keller steht noch eine kleine Obstpresse, die ich schon vor einiger Zeit auf einem Flohmarkt günstig erworben hatte.

QuittenSaft2011.jpgDa habe ich den Trester gerade noch einmal ausgepreßt. Siehe da, noch einmal gute anderthalb Liter. Somit ergab sich eine Ausbeute von gut 50-60% – schon ganz ordentlich für den Hausgebrauch, oder?

Interessanterweise schmeckt der Saft aus der Presse viel besser als der zentrifugierte. Nächstes Mal werde ich den elektrischen Entsafter nur noch zum Kleinhäckseln der Quitten verwenden und den dabei entstandenen Saft auch noch einmal mit auspressen.


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Gefunden…“

  1. Quittensaft hört sich toll an. Gibt’s ganz selten (weiß gar nicht genau, ob ich schon mal Quittensaft getrunken habe). Auf jeden Fall sieht der Saft in den Flaschen super aus. Interessant auch, dass der Saft aus der Presse besser schmeckt als der aus der Zentrifuge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*