Wir üben noch …

Garten-Koch-Event September 2011: Aubergine [30.09.2011]

Nicht nur in italienischen, abgelegenen Dörfern kennt man die rote Aubergine, sie wächst in diesem Jahr auch im Rhein-Main-Gebiet:

RoteAuberginen2011.jpg
Rote Aubergine (Solanum Aethiopicum), wahrscheinlich die Sorte „Turkish Orange“

Die Samen habe ich von einer Pflanze, die ich letztes Jahr hier an einem Stand zur Erhaltung der Pflanzenvielfalt (Name weiß ich leider nicht mehr) erstanden habe.

Mit diesem Rezept habe ich versucht, ein Rezept für eingelegte Auberginen meines Olivendealers nachzuempfinden, nach denen ich so gut wie süchtig war. Dummerweise ist besagter Dealer zwischenzeitlich in seine Heimat nach Ägypten zurückgekehrt und hat seinem Nachfolger das Rezept nicht verraten. Mir leider auch nicht.

Eingelegte rote Auberginen

EingelegteRoteAuberginen.jpg

Quellenangabe: 29.09.2011 von Sus
Kategorien: Aubergine, Antipasti, Tapas
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

5-10 Rote Auberginen(*)
300 g Olivenöl
6-8 kleine Weißwein-Essig
2 Knoblauchzehen; in dünnen Scheiben
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
2-3 Nelken
1/3 Teelöffel Piment
1/3 Teelöffel Schwarze Senfkörner
1/2 Teelöffel Schwarzkümmel (Nigella)
1 kleine Chili, nicht zu scharf; in ganz dünne Ringe geschnitten
Salz, Pfeffer
1 Handvoll Frischer Basilikum

Zubereitung:


* Natürlich gehen auch violette Auberginen. Da diese aber meistens größer sind, dann statt 5-10 Stück nur 1-2 Auberginen.

Auberginen in Scheiben schneiden, salzen und ziehen lassen. Dann abspülen und trockentupfen.

In einer Pfanne die gemahlenen oder gemörserten Gewürze (ohne Salz) trocken anrösten; beiseite legen. Dann etwas Öl erhitzen und die Auberginen- und Knoblauchscheiben mit den Chiliringen darin anbraten. Gewürze wieder hinzufügen und gut vermengen.

Die Auberginen in eine Schüssel geben, etwas Öl und Essig darübergießen, die Hälfte des Basilikums in feinen Streifen untermischen und mindestens 2 Stunden ziehen lassen, besser über Nacht.

Zum Servieren den restlichen Basilikum untermischen.


Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Wir üben noch …“

  1. Auberginen Rote Auberginen – davon habe ich noch nie was gehört, geschweige denn diese gesehen. Man lernt nie aus.
    Gärtner sind einem auch ständig voraus.
    Auf meinem Ostbalkönchen gedeihen gerade mal Kräuter.
    LG, Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*