Der Mohn ist aufgegangen …

… ja, der auch, aber noch mehr der Hefeteig:

MohnStriezel.jpg

Sehr lecker, schön fluffig! SmileyLecker.gif

Nuß-Mohn-Striezel

Quelle: 15.01.2011 von Sus
Kategorien: Kuchen, Hefe, Mohn, Nuß, Mandel
Mengenangaben für: 1 Kuchen

Zutaten:

500 Gramm Mehl
225 Milliliter Milch
1 Würfel (42 g) Hefe
50 Gramm Butter
70 Gramm Zucker
1 Packung Vanillin-Zucker (oder entsprechendes Äquivalent)
1 Ei
1 Eiweiß
1 Prise Salz
Füllung:
100 Gramm Soft-Aprikosen; gehackt
200 Gramm Mandeln; gehackt
125 Gramm Mohn; gemahlen und gedämpft
1 Ei
60 Milliliter Milch
1 Esslöffel Honig
Guß:
1 Eigelb (Größe M)
2 Esslöffel Milch
Backpapier
Evtl. Alufolie

Zubereitung:


Hefe in lauwarmer Milch auflösen, mit ewas Zucker und Mehl ca. 15 Minuten gehen lassen. Mehl, Zucker, Vanillin-Zucker, 1 Ei und 1 Eiweiß, Salz und geschmolzene Butter zur Hefeflüssigkeit geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes verrühren, zum Schluß mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Um Geschirr zu sparen, die gehackten Mandeln in einem kleinen Topf ohne Fett rösten. Mit Milch ablöschen und den Mohn unterrühren. Quellen lassen. Mit Honig, gehackte Aprikosen und 1 Ei verrühren.

Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Mohnmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen, dabei am Rand ca. 1 cm frei lassen. Teig von der Längsseite aufrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Dort die Heferolle der Länge nach halbieren, dabei an einem Ende nicht durchschneiden, und zu einer Kordel drehen. Striezel nochmal ca. 10 Minuten gehen lassen.

Eigelb und 2 Eßlöffel Milch verrühren. Striezel damit bepinseln.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 35 Minuten backen. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Anmerkung:


– Für den Transport der Teigrolle auf das Backblech braucht man mehr als zwei Hände oder gleich eine backfeste Unterlage, auf welcher der Teig ausgerollt wird.
– Das einzelne Eiweiß gehört offiziell nicht ins Rezept, aber warum soll es denn übrig bleiben?


Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Der Mohn ist aufgegangen …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.