Weiter geht’s …

MohnMangoPlaetzchen.jpg
… mit den nächsten Plätzchen für Advent und Weihnachten:

Aber ehrlich gesagt finde ich sie nicht so besonders. Die Mango schmeckt man fast gar nicht, dafür umso stärker den Kardamom. Die Konsistenz ist ein kleines bißchen fest – ob das am fehlenden Schmalz liegt?



Mango-Mohn-Plätzchen

Quellenangabe: — essen & trinken spezial 02/2010 – Süße Weihnachten
— Erfasst 05.12.10 von Sus
Kategorien: Plätzchen, Mango, Mohn, Weihnachten
Mengenangaben für: 90 Stück

Zutaten:

125 Gramm Butter (weich)
125 Gramm Schweineschmalz (weich)
125 Gramm Zucker
75 Gramm Dunkler Rübensirup
50 Gramm Gehackte Mandeln
100 Gramm Mohnback (backfertige  Mohnfüllung)
385 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Gemahlener Kardamom
1/2 Teelöffel Gemahlener Anis
1/2 Teelöffel Gemahlene Nelken
150 Gramm Getrocknete Mango
Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung:


1. Butter, Schweineschmalz, Zucker und Rübensirup mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Mandeln und Mohn unterrühren. Das Mehl sieben und mit Backpulver und den Gewürzen mischen, zugeben und unterrühren.

2. Mango im Biltzhacker fein hacken und unter den Teig kneten. Abgedeckt 1 Stunde kaltstellen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher von 6 cm Ø Halbmonde ausstechen.

4. Die Plätzchen auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas 1-2, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten nacheinander 15 Minuten backen. Abkühlen lassen.

5. Die Plätzchen halten sich in Blechdosen zwischen Lagen von Backpapier kühl und trocken aufbewahrt ca. 4 Wochen.

Anmerkung: Ich hatte kein Schmalz, deshalb habe ich die Buttermenge entsprechend angepaßt.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*