Quitte mit Möhre …

Am Wochenende hatte ich nicht viel Zeit. Da kam mir ein Rezept aus einem der vielen, momentan wie Pilze aus dem Boden schießenden, Landleben-für-Städter-in-rosaroten-Farben-auf-Hochglanz-gemalt-Magazine für Mürbeteig-Törtchen mit Quitten gerade recht.

Denn ein paar Tage zuvor hatte ich beim Discounter etwas Neues entdeckt: fertigen Hefeteig und fertigen Mürbeteig im Kühlregal. Ich weiß, es gibt jetzt Einige unter Euch, die entsetzt aufschreien: „Ein Fertigteig, wie kann man nur …“ Aber ich bin nun mal ein neugieriger Mensch SmileyGrin.gif und hatte deshalb mal den Mürbeteig mitgenommen. Auf die Zutatenliste habe ich sicherheitshalber nicht sehr lange geschaut, las sich aber halbwegs normal.

Die Kombination Quitte und Möhre fand ich ungewöhnlich und hat mir dann auch am selben Nachmittag nicht besonders geschmeckt. Am nächsten Tag waren die Törtchen besser, geschmacklich „runder“. Bei meinen Mitessern kamen die Törtchen gleich sehr gut an.

QuittenToertchen.jpg

Quittentörtchen

Quellenangabe: Meine Landküche 05/2010; variiert 16.10.2010 von Sus
Kategorien: Gebäck, Mürbeteig, Quitte
Mengenangaben für: 8 Stück

Zutaten:

250 Gramm Mürbeteig (Kühlregal)
2 Teelöffel Butter
2 Möhren
2 Quitten
125 Milliliter Quittensaft (original: Orangensaft)
2 Teelöffel Zitronenschale; gerieben
120 Gramm Zucker
Zimt
1 Ei
2 Esslöffel Sahne
2 Esslöffel Haselnüsse; geröstet, in Scheiben (original: Mandelblättchen)
40 Gramm Zucker

Zubereitung:


Mürbeteig in die benötigten Teile teilen bzw. passende Kreise ausstechen. Tartelette-Förmchen bzw. Blümchen-Muffin-Form mit etwas Butter einfetten, mit dem Teig auskleiden, dabei einen Rand formen. Teigboden einstechen.

Möhren und Quitten waschen, schälen und würfeln. Mit Saft, Zitronenschale und Zucker ca. 15 Minuten köcheln. Pürieren, abkühlen lassen, mit Zimt, Ei und Sahne verrühren.

Teig im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 10 Minuten (blind!) vorbacken. Haselnüsse (bzw. Mandelblättchen) mit Butter und 40 g Zucker mischen.

Törtchen mit Quittenpüree füllen, Nussmischung darauf verteilen und weitere ca. 15 Minuten fertig backen.

Anmerkung:

– Blindbacken wäre geschickter gewesen, der Teig ist doch sehr aufgegangen.

– Bei so einer Zeitschrift hätte ich keine Empfehlung für einen Fertig-Mürbeteig erwartet.

– Netterweise sind die Rezepte der aktuellen Ausgabe bereits online zu finden. Das finde ich wiederum äußerst in Ordnung.

– Dieser Mürbeteig ist extrem süß; für deftige Gerichte ist er nicht geeignet.


Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Quitte mit Möhre …“

  1. Total lecker Die Anmerkungen habe ich mir zu Herzen genommen und ich muss sagen, das Ergebnis war genial!!!! Hier zu stöbern macht nicht nur Lust aufs Kochen!!! Vielen Dank und liebe Grüße!! Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*