Apropos Mitbringsel …

Tulpen Amaryllis aus Amsterdam …

Anfang des Monats habe ich das folgende Photo meiner Amsterdamer Amaryllis (offiziell: Ritterstern bzw. Hippeastrum)) geknipst:

AmaryllisRotAmsterdam2010.jpg

Abgesehen davon, daß ich die Zwiebel aus einer Kiste mit weißen Amaryllissen genommen habe, finde ich es auch erstaunlich, daß sie im Hochsommer blüht. Das hat nicht jeder!

Bei den beim Händler danebenliegenden Tulpenzwiebeln stand sinngemäß: „Diese Zwiebeln wurden behandelt, damit sie in sechs Wochen blühen. So haben sie ein wunderschönes Souvenir für Ihre Verwandten und Freunde.“ Wahrscheinlich sind die Amaryllis-Zwiebeln genauso behandelt. Mal sehen, ob sie sich spätestens nächstes Jahr an den richtigen Rhythmus angepaßt hat.

Im Moment schiebt sie schon die nächste Blüte…


Eßbares Mitbringsel …

Neulich waren wir mittags zum Grillen eingeladen. Spontan habe ich mich morgens noch hingestellt, um ein eigenes Sößchen zu zusammenzubasteln. Auf der Hinfahrt (ich saß am Steuer) habe ich dann dem Liebsten das Rezept in den Handheld diktiert, denn spätestens am nächsten Tag hätte ich es nicht mehr gewusst. Geht Euch das auch so? Wenn ich nicht eigene Rezeptkreationen oder -änderungen sofort aufschreibe, sind sie vergessen.

Ein Photo gibt’s keins; wie Ketchup aussieht, weiß wohl jeder. SmileyGrin.gif

Fruchtiges Tomaten-Ketchup

Quellenangabe: 04.07.2010 von Sus
Kategorien: Tomate, Sauce, Grillen
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

750 ml Passierte Tomaten
1-2 Teelöffel Koriandersamen; gemahlen
4 Kardamomkapseln; Kernchen gemahlen
2 1/2 Eßlöffel Rübensirup
3 Eßlöffel Apfel-Balsamico-Essig
1/4 Salzzitrone; in ganz dünne Streifchen geschnitten
Alternativ:
1   Zitrone; Saft und abgeriebene Schale
1 Teelöffel   Salz
200 ml Orangensaft
1/2 Teelöffel Frischer Knoblauch; gerieben
1/2 Teelöffel Pimenton de la vera dulce
1/2 Teelöffel Shoarma-Gewürzmischung
1 cm Frischer Ingwer; gerieben
1/2 Vanilleschote; ausgeschabt
1/2 Zimtstange
Tellicherry-Pfeffer; frisch gemahlen

Zubereitung:


Alle Zutaten in einem Topf erhitzen, auch die ausgeschabte Vanilleschote dazugeben. Unter beständigem Rühren einköcheln lassen, bis sich die Menge auf die Hälfte (oder noch weniger) reduziert hat. Dabei immer mal wieder abschmecken. Am Ende die Zimtstange und die Vanilleschote entfernen.

Die Sauce hält sich im Kühlschrank einige Tage. Für eine längere Lagerung empfiehlt sich, die Sauce in Eiswürfelbehältern einzufrieren. Dann kann man spontan die aktuell benötigte Menge in ein feuerfestes Schälchen geben und direkt auf dem heißen Grill auftauen lassen.

Fazit: SmileyLecker.gif


Index: , ,

Aus dem Garten …

Garten-Koch-Event Juli: Kirschen [31.07.2010]

Im Gärtner-Blog geht es diesen Monat beim Blog-Event um die Kirsche. Anfang letzter Woche pfiffen es bei uns die Spatzen von den Dächern aus dem Kirschbaum: Die Kirschen sind reif!

http://www.wassersch.eu/Blog/Garten/AmselJungesImKirschbaum2010.jpg“ alt= „AmselJungesImKirschbaum2010.jpg“ title= „Amsel-Junges im Kirschbaum“ width= „300“ align=“right“hspace=“8″ />Schnell haben wir ein Netz geschnappt und über dem Bäumchen ausgebreitet, was aber dieses Amseljunge nicht davon abgehalten hat, hier doch sein Revier aufzuschlagen.

Als ich das vermeintlich gefangene, arme Tier befreien wollte, flog es – noch etwas wackelig – schwungvoll unter dem Netz hinaus und davon.


Hefeteilchen mit Kirschen oder Johannisbeeren

HefeteilchenMitKirschen.jpg

Quellenangabe: 18.07.2010 von Sus
Kategorien: Hefe, Gebäck, Kirsche, Johannisbeere
Mengenangaben für: 10 Stück

Zutaten:

250 Gramm Weizenmehl
250 Gramm Dinkelvollkornmehl
42 Gramm Hefe
250 Milliliter Milch
80 Gramm Zucker
60 Gramm Butter
1 Ei
Belag:
400 g Sauerkirschen (Menge: geschätzt)
3 Eßlöffel Orangen-Läuterzucker (alternativ: Orangensaft+Zucker)
2 Eßlöffel Zimtzucker (1 Teelöffel Zimt auf 3-4 Eßlöffel Zucker)
200-250 g Rote und schwarze Johannisbeeren (Menge: geschätzt)
2 Eßlöffel Zucker

Zubereitung:


Hefeteig wie gewohnt zubereiten. Entweder für ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Teig in ca. 10 Teile aufteilen. Jedes Teigstück in etwas Mehl wälzen und noch einmal gut durchkneten. Mit genügend Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und weiterhin gehen lassen.

Kirschen entsteinen; die Hälfte mit etwas Orangen-Läuterzucker aufkochen, abtropfen lassen. Zusammen mit den anderen Kirschen auf der Hälfte der flachgedrückten Hefeteilchen verteilen. Mit Zimtzucker bestreuen. Die restlichen Teilchen mit gezupften und gewaschenen Johannisbeeren belegen und mit normalem Zucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C in 20-25 Minuten backen.

HefeteilchenMitJohannisbeeren.jpg


Huch, …

… so schnell war ich noch nie …

Blog-Event LIX - Melone (Einsendeschluss 15. August)

Gestern erst rief estrellacanela vom gleichnamigen Blog im Kochtopf das neue Kochevent aus: Blog-Event LIX – Melone – ein zu diesem Wetter sehr passendes Thema.

Dieses Mal habe ich einen Teil des Salates schon gestern abend vorbereitet: die Nudeln gekocht, die Wassermelone mariniert, das Grünzeug gewaschen und die Salatsauce vorbereitet. Das Hühnerbrustfilet war noch vom Mittagessen übrig. Beim Käse habe ich Reste zusammengetragen; zum Glück, denn der präferierte Gouda hätte alleine zu langweilig geschmeckt. Da muss ein kräftig schmeckender Käse dazu.

NudelSalatMitWassermelone.jpg

Nudelsalat mit Melone

Quellenangabe: 21.07.2010 von Sus
Kategorien: Salat, Nudel, Melone
Mengenangaben für: 1 große Portion

Zutaten:

250 g Wassermelone (Schätzwert ohne Schale)
1 Zitrone, Saft davon
1 Teelöffel Frischer Ingwer; geraspelt
100 g Nudeln
1 Hähnchenbrustfilet; gebraten
50 g Schafskäse
50 g Junger Gouda
3 Stengel Basilikum
1/2 Handvoll Rucola
1/2 Handvoll Pflücksalat
2 Lauchzwiebeln
1 Peperoni, nicht besonders scharf
Dressing:
Zitronenöl
Himbeer-Balsam
Salz, Pfeffer
1 Schuss Dunkles Sesamöl (nicht zuviel!)

Zubereitung:


Am Vortag Melone in Würfel schneiden, mit Zitronensaft und geriebenem Ingwer mischen und kalt stellen.

Ca. 1-2 Stunden vor dem Servieren Grünzeug waschen und zurechtzupfen, ggf. hacken (Zwiebel, Peperoni). Restliche Zutaten in mundgerechte Stücke teilen. Mit dem Dressing gut vermischen. Die Melonenstücke (inkl. ausgetretener Flüssigkeit) unterheben und dann noch einmal kalt stellen.

Zum Servieren mit Basilikumblüten verzieren.

Anmerkung:


– Wassermelone mit Zitronensaft schmeckt super zusammen! Das werde ich mir merken, auch für Desserts!


Kalte Küche …

… Fenster und Türen auf! Schön wär’s. Da strömt die Hitze doch nur noch mehr rein. SmileySchwitz.gif

Deshalb mal wieder ein schneller Salat für’s Büro, der sich wunderbar gleich morgens bei der ersten Tasse Kaffee vorbereiten läßt:

Zucchini-Salat mit Lachs und Feta


ZucchiniFetaLachsSalat.jpg

Quellenangabe: 14.07.2010 von Sus
Kategorien: Salat, Zucchini, Lachs, Käse
Mengenangaben für: 1 Portion

Zutaten:

1 kleine Zucchini
1-2 Lauchzwiebeln
1-2 Zweige Basilikum
80 g Feta (gern auch mit Ziege, bloß nicht mit Kuh)
2 Scheiben Geräucherter Lachs
2-3 Teelöffel Kernemischung (Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkerne)
2 Eßlöffel Holunderessig
1 Eßlöffel Zitronenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:


Zucchini waschen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Blätter von 1 Zweig Basilikum kleinzupfen. Zusammen mit einer Marinade aus Holunderessig, Öl, Salz und Pfeffer mischen und mind. zwei Stunden im Kühlen ziehen lassen.

Feta würfeln und Lachsscheiben in Stücke reißen. Unter die Zucchini mischen. Mit Kernen und dem restlichen Basilikum garnieren.

Anmerkung:


– Ich habe auch noch ein paar von den Holunderblüten aus dem Essig dazugegeben.


Warme Ritter …

Blog-Event LVIII - Kulinarisches aus Literatur und Film (Einsendeschluss 15. Juli 2010)

Als ich zum ersten Mal vom Blog Event LVIII – „Kulinarisches aus Film und Literatur“ – dieses Mal veranstaltet von Evi von Kochen375 – las, dachte ich sofort an „Es muss nicht immer Kaviar sein“ von Johannes Mario Simmel, ein Buch, welches mich schon als Kind nachhaltig beeindruckte. Leider habe ich bis heute kein reales Exemplar dieses Buches auftreiben können, so daß ich mich auf im Internet veröffentlichte Rezepte verlassen musste. Und dann lief mir die Zeit davon …

Warme Lachsbrötchen


WarmeLachsbroetchen.jpg

Quellenangabe: Es muss nicht immer Kaviar sein von Johannes Mario Simmel; 15.07.2010 von Sus
Kategorien: Snack, Lachs, Simmel
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

8 Scheiben Dünnes Weißbrot
4 Scheiben Räucherlachs
1/4 Liter Milch
50 g Emmentaler, gerieben (hier: Nelken-Gouda, in Flocken)

Zubereitung:


Dünne Weißbrotscheiben durch Milch ziehen. Mit einer passend zurecht geschnittenen, in Milch ausgeweichten Scheibe Räucherlachs belegen und mit je einer der Weißbrotscheiben bedecken.

Auf der oberen Seite mit geriebenem Käse bestreuen, mit Butterflöckchen belegen, auf einem gefetteten Blech im Backofen überbacken.


Da es …

… momentan ja nur spätabends im Garten auszuhalten ist, bin ich mal im Dunkeln gelustwandelt. Und siehe da – es gibt Blüten, die man tagsüber eher nicht zu sehen bekommt:

Nachtkerze2010.jpg

Gemeine Nachtkerze (Oenothera biennis)

Als unser Garten vor einigen Jahren noch ein Baugrundstück war, wuchs dort ein kleiner Nachtkerzen-Wald. Natürlich kommen jetzt immer noch jedes Jahr unzählige kleine Jungpflanzen aus der Erde. Die meisten landen auf dem Kompost, aber manchmal, wenn sie einen günstigen Platz erwischt haben, dürfen sie bleiben und groß werden.


Heiß …

Am Samstag Abend hat sich der Liebste trotz größter Hitze aufopferungsvoll an den Grill gestellt, um leckere Hühnerbeine zu grillen. …

… Ich stand derweil aufopferungsvoll am Herd…

Es hat sich gelohnt: SmileyGrin.gif

HuehnerbeinGegrilltMitAuberginenCurry.jpg

Marinierte Hühnerbeine vom Grill

Quellenangabe: Landlust 07/08 2010; 10.07.2010 von Sus
Kategorien: Huhn, Grill, Marinade, Zitrone
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

4 Hühnerbeine
3 Knoblauchzehen
3 Eßlöffel Flüssiger Honig
2 Eßlöffel Scharfer Senf
2 Eßlöffel Sojasauce
2 Eßlöffel Zitronensaft
1 Teelöffel Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:


Knoblauch schälen und fein würfeln. Honig mit Senf, Sojasauce, Zitronensaft und Pfeffer vermengen. Knoblauchwürfel dazugeben. Die Hähnchenkeulen waschen, trockentupfen und ggf. etwas Fett entfernen. Marinade auch etwas unter der Haut verteilen, dann die Keulen in der Marinade mind. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, dabei gelegentlich wenden.

Bei mittlerer Hitze grillen, bis das Fleisch fest und nicht mehr rosa ist. Dabei alle drei Minuten wenden und mit der restlichen Marinade bestreichen.

Anmerkung:


– Da wir mit dem Grillen abgewartet hatten, bis es etwas kühler wurde, kamen die Hähnchenteile erst bei Kerzenschein vom Grill. Der Blitz der Kamera offenbarte dann die wahre Farbe … Aber es sieht schlimmer aus, als es geschmeckt hat!




Geschmortes Auberginen-Curry mit Kokos-Chili

Quellenangabe: 660 Curries von Raghavan Iyer; 10.07.2010 von Sus
Kategorien: Aubergine, Curry
Mengenangaben für: 4 Portionen

Zutaten:

2 Eßlöffel Rapsöl
4 Knoblauchzehen; fein gehackt
2 Auberginen; in Würfeln (ca. 1 cm)/td>
2 mittlere Tomaten; in Würfeln (ca. 1 cm)
2 Teelöffel Kolhapuri Masala
1 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Kurkuma; gemahlen
1 Handvoll Frisches Koriandergrün; fein gehackt
ersetzt durch:
1 Handvoll Glatte Petersilie; fein gehackt
1/2 Handvoll Frische Minze; fein gehackt

Zubereitung:


Öl in einem mittleren Topf erhitzen. Knoblauch unter Rühren kurz anbraten. Auberginenwürfel hinzufügen und unter Rühren köcheln lassen, bis Flüssigkeit austritt und die Würfel schrumpeln und braun werden (ca. 5-10 Minuten).

Tomaten, Masala, Zucker, Salz und Kurkuma hinzufügen. Unter Rühren kurz aufkochen lassen, dann bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei alle evtl. am Topfboden angehängten Auberginenstücke lösen. Solange, bis die Auberginenstücke sehr weich sind und die Tomaten leicht zerkocht sind (ca. 8-10 Minuten).

Gehackten Koriander (bzw. Petersilie und Minze) unterrühren und sofort servieren.

Original-Titel: Kolhapuri Vanghi – Kolhapuri= Rotes Curry aus Kolhapur / Vanghi= Aubergine -> Rotes Auberginen-Curry




Kolhapuri Masala

Quellenangabe: 660 Curries von Raghavan Iyer; 10.07.2010 von Sus
Kategorien: Gewürz, Curry
Mengenangaben für: 1 Rezept

Zutaten:

1 Tasse Rote Thai oder Cayenne Chilis ; getrocknet ohne Stiel (ersetzt durch 2 getrocknete Jalapenos)
50 g Kokosraspel
2 Eßlöffel Weißen Sesam
1 Eßlöffel Koriandersamen
1 Eßlöffel Kreuzkümmel
1 Eßlöffel Schwarzer Pfeffer
1 Teelöffel Schwarze oder gelbe Senfkörner
1 Teelöffel Bockshornklee
1/4 Teelöffel Macis; gemahlen (ersetzt durch geriebe Muskatnuss)
2 Lorbeerblätter; frisch oder getrocknet
1 Teelöffel Rapsöl; ggf. die doppelte Menge
2 Eßlöffel Kashmiri Chili; gemahlen
oder
1/2 Cayennepfeffer
1 1/2 Mildes Paprikapulver

Zubereitung:


In einer Schüssel die Gewürze (bis auf die gemahlenen Gewürze – diese erst nach dem Rösten dazugeben, sonst verbrennen sie zu schnell) mit dem Öl vermischen, bis alles gleichmäßig benetzt ist.

Eine mittelgroße Pfanne auf mittelgroßer ‚Flamme‘ erhitzen und die Gewürze darin unter ständigem Rühren ca. 3-4 Minuten rösten. Die Chilis werden leicht schwarz; die Kokosraspel werden dunkelbraun und Sesam, Koriander, Kreuzkümmel und Bockshornklee färben sich rötlich braun; die Senfsamen platzen und die Lorbeerblätter werden trocken und brüchig. Dann die Mischung sofort auf einem Teller zum Abkühlen ausbreiten.

Die Hälfte der Mischung in einer Gewürzmühle oder einem Mörser mahlen, bis die Konsistenz am gemahlenen Pfeffer erinnert. In eine Schüssel umfüllen. Die andere Hälfte ebenfalls mahlen und hinzufügen. Gemahlenes Paprikapulver (und gemahlene Muskatnuss) untermischen. (Anmerkung: Die Gewürzmischung hat eine dunkel-orangene Farbe und ein süßliches, komplexes Aroma.)

In einem dicht schließenden Behälter kühl, trocken und dunkel aufbewahren; hält sich bis zu 2 Monate.

Anmerkung:


– Ich wollte es nicht ganz so scharf haben, deshalb nur zwei Jalapenos statt einer halben Tasse Thai-Chilis. 🙂

– Keine Ahnung, wieviel eine oder eine halbe Tasse Chilis wiegen, daher noch die Tassen-Mengenangabe.

– Ich habe etwas mehr Öl gebraucht, bis alle Gewürze gleichmäßig feucht waren.


Ich mach dann …

… mal ein bißchen Werbung:

Der Fressack hat eine neue Gruft eröffnet und bietet wieder seine hessische Spezialitäten an. Eine fress:publica10 ist auch schon angedacht.

MainlustUffIs.jpgSo lange wollten wir dann doch nicht warten. Spontan sind wir vorhin vorbeigefahren, schließlich ist Frankfurt-Schwanheim über die A5 angenehm leicht zu erreichen.

Trotz stiller Eröffnung am Wochenende war der – im übrigen recht lauschige – Biergarten gut gefüllt.

MainlustHackstueck.jpgDie Tagesspezialität: Hackstück mit Gurken-Kartoffel-Salat, dazu Apfelwein mit Quitte.

Wir kommen wieder …