Schnelles Dessert …

5ter mediterraner Kochevent - Marokko - tobias kocht! - 10.02.2010-10.03.2010

Neue Kochbücher sind gemein: Man weiß nicht, was man zuerst kochen soll. SmileyGrin.gif

Beim Blättern durch „The Spice and Herb Bible“ von Kate und Ian Hemphill blieb ich beim nachfolgenden Rezept hängen. Mein Lavendel hatte im Herbst(!) neue Blüten angesetzt, die ich erst beim Frühjahrrückschnitt entfernen wollte. Wie praktisch! Bananen waren auch im Haus und Phyllo-Teig gab’s gleich um die Ecke.

Dadurch bin ich zu einem unerwarteten Beitrag zum 5. mediterranen Kochevent „Marokko“ von tobias kocht! gekommen.

Die Kombination Banane, Lavendel und Honig paßt. Die Orangensauce auch. SmileyLecker.gif

Marokkanische Bastillas mit Lavendel und Bananen

MarokkanischeBastillaMitLavendelUndBananen.jpg

Quellenangabe: The Spice and Herb Bible, Kate and Ian Hemphill
Erfasst 03.03.2010 von Sus
Kategorien: Dessert, Banane, Lavendel, Marokko
Mengenangaben für: 4 Stück

Zutaten:

2 Reife Bananen
1 Teelöffel Getrocknete Lavendelblüten
1/4 Teelöffel Zimt; gemahlen
1/4 Teelöffel Thymian
2 Eßlöffel Honig; hier: Orangenblüten-Honig
12 Scheiben Phyllo-Teig
4 Eßlöffel Butter; flüssig
Puderzucker zum Bestreuen
Sauce:
3 Blutorangen
2 Eßlöffel Honig
1 Eßlöffel Puderzucker

Zubereitung:


Backofen auf 200°C vorheizen. Bananen in kleine Würfelchen schneiden und in einer Schüssel mit dem im Mörser zerstoßenen Lavendel, Zimt, Thymian und Honig mischen.

Ein Phyllo-Blatt auf die Arbeitsfläche legen und mit flüssiger Butter bestreichen. Jeweils zwei weitere Blätter darauf legen und ebenfalls mit Butter bestreichen. Den Stapel in drei breite Streifen schneiden.

Einen großen Löffel der Bananenmischung in eine Ecke eines Teigstreifens geben und den Teig so darüber falten, daß ein Dreieck entsteht, danach immer weiter so falten, daß ein dreickiges Päckchen entsteht. Das fertige Päckchen noch einmal mit flüssiger Butter bestreichen und auf ein Backblech legen. Mit restlichem Teig und der Bananenmischung fortfahren.

Die Päckchen im Backofen für ca. 10-15 Minuten backen, bis sie knusprig braun sind.

Während die Päckchen backen, die Orangen auspressen und den Saft mit Honig und Zucker nach Geschmack einköcheln lassen.

Die Päckchen auf einem Orangenspiegel mit Puderzucker bestreuen und sofort servieren.

Anmerkung:


– Im Original waren es wohl quadratische Teigblätter, die zuerst in breite Streifen geschnitten und dann zu dreieckigen Päckchen gefaltet wurden. Ich bin den umgekehrten Weg gegangen: Ich habe dreieckige Teigblätter zu rechteckigen Rollen gefaltet.


Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Schnelles Dessert …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*