Hurra, …

… ich habe welche:

Mairueben.jpg Barbara hat sich für das aktuelle Garten-Koch-Event im Gärtnerblog Mairüben als Thema auserkoren. Hmm, interessant … habe ich bisher weder gegessen noch hier in der Gegend bewußt wahr genommen. Leider anscheinend auch nicht meine üblichen Gemüse-Provider. Auch ein Ausflug auf Gemüsemärkte anderer EU-Länder brachte keinen Erfolg.

Ein Versuch, die Rübchen durch eigene Samen-Aufzucht selbst zu ziehen, scheiterte ebenfalls kläglich.

Doch dann – die Rettung: Durch Beziehungen zu höchsten Kreisen habe ich es dann doch geschafft, frische Flug-Mairüben aus dem exotischen Büttelborn zu ergattern!

Garten-Koch-Event

Zum Üben erst einmal einen leicht abgewandelten Salat:

Mairüben Caprese (oder so)


MairuebenTomatenSalat.jpg

Quellenangabe: 26.05.09 von Sus
Kategorien: Salat, Mairübe, Tomate
Mengenangaben für: 1 große Portion

Zutaten:

1 mittlere Mairübe
2 Tomaten
5-10 Blätter Zitronenmelisse
50 g Grana Padano; gewürfelt
100 g Joghurt
1 Teelöffel Senf
1 Eßlöffel Olivenöl
1 Eßlöffel Weißwein-Essig
1 Lauchzwiebel
(Gewürz-)Salz, Pfeffer

Zubereitung:


Die Mairübe fein schälen und in Scheiben schneiden. Wenn das Grün (Stielmus oder Rübstiel) noch schön grün ist, dieses auch in passende Stückchen schneiden und für die Salatsauce (Stiele) oder zur Dekoration (Blätter) verwenden. Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden.

Für das Dressing Joghurt, Senf, Öl und Essig gleichmäßig verrühren. Die Lauchzwiebeln mit Grün und ggf. Mairübenstiele fein in Röllchen schneiden und unterrühren. Ziehen lassen.

Zum Servieren die Mairüben- und Tomatenscheiben abwechselnd auf dem Teller anrichten, mit Käse, Zitronenmelisse- und Mairübenblättern garnieren und das Dressing gleichmäßig verteilen. Mit Meersalz-Algen-Gewürzmischung aus der Mühle (ich weiß: neumodischer Schnickschnack …) würzen.


Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Hurra, …“

  1. Ich bekomme doch auch keine…jetzt muss ich glatt mal überlegen, von wo ich mir die einfliegen lassen könte?! 🙂

    Tolle Idee, daraus Mairüben Caprese zu machen!

  2. Caprese finde ich auch klasse, so hat man den puren rohen Geschmack. Farblich auch echt eine Wucht.

    Vielen Dank für Deine Teilnahme am Mairüben-Event!

    Der Roundup ist online, die Abstimmung findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*