Rosenkohl-Curry

Blog-Event XXXI - Curry [15. Februar 2008]Huch, es ist ja schon wieder Mitte Februar. Die Blog-Events überschlagen sich gerade. Letzte Woche hatte ich Rosenkohl gekauft, weil er einfach so toll aussah. Und nun? Herzförmig ist Rosenkohl nicht. Platt wie ein flaches Brot auch nicht. Rosenkohl mit Sternanis? Schüttel! Rosenkohl-Curry? Das paßt ja mal auch gar nicht, dachte ich. Bis ich dann ein bißchen im Internet stöberte und herausfand, daß es sehr wohl Curry-Gerichte mit Rosenkohl gibt. Aus den Rezepten, die ich gefunden habe, habe ich mir dann ein eigenes zusammengemixt.

Wikipedia erklärt, daß die Gewürzmischung ‚Panch Phoron‘ aus Nord-Indien stammt und meistens die unten aufgeführten Gewürze zu gleichen Teilen enthält. Sie werden in Ghee oder Öl angebraten bis die Körner aufplatzen.

Rosenkohl-Curry mit roten Linsen

Quellenangabe: 10.02.2008 von Sus
Kategorien: Curry, Rosenkohl, Hackfleisch
Mengenangaben für: 4 Portionen

RosenkohlCurry.jpg

Zutaten:

Panch Phoron:
2 Teelöffel Bockshornklee
2 Teelöffel Schwarzer Sesam (Nigella)
2 Teelöffel Senfsamen
2 Teelöffel Fenchel
2 Teelöffel Kreuzkümmel
Gemüse:
50 Gramm Ghee (oder Öl)
200 Gramm Rote Linsen (Masoor Dhal)
750 Gramm Rosenkohl
100 ml Gemüsebrühe
2 Zwiebeln; fein gehackt
1/2 Teelöffel Cayennepfeffer
1 kleine Dose Tomaten
Zitronensaft
Salz
Fleisch:
400 Gramm Rinder-Hackfleisch
1 kleine Zwiebel; fein gehackt

Zubereitung:


In einem kleinen Topf die Linsen mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Mit verringerter Temperatur köcheln lassen. Wenn die Linsen weich sind (ca. 10 Minuten), das Wasser abschütten und die Linsen warm stellen.

Den Rosenkohl putzen und die Röschen halbieren. Das Ghee (ich habe Öl verwendet) in einen großen Topf geben und erhitzen. die Hälfte des Panch Phoron darin anbraten. (Achtung: es lebt!) Die Zwiebelstückchen hineinrühren und den Rosenkohl dazugeben. Mit der Gemüsebrühe und den Tomaten ablöschen. Gut vermischen. Mit Cayennepfeffer, Salz und ggf. Zitronensaft würzen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt 10-15 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

Das Hackfleisch in einer Schüssel mit der gehackten Zwiebel, der anderen Hälfte des Panch Phoron, Salz und Pfeffer mischen. Kleine Bällchen daraus formen und diese in der Pfanne kross anbraten.

Die Linsen gleichmäßig unter den Rosenkohl mischen. Mit den Fleischbällchen servieren.

Anmerkungen:


– Dazu gab es selbstgemachte Chapatis.
– Die Gewürzmischung war lecker, aber nächstes Mal nehme ich etwas weniger Fenchel; er hat mir zu stark hervorgeschmeckt.
– Vegetarier lassen natürlich die Fleischbällchen weg.

FlagUKUS.png
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Rosenkohl-Curry“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*