Rhabarber – leicht verspätet …

Diesen Kuchen gab es bereits vorletztes Wochenende. Den Rhabarber (Rheum rhabarbarum) konnte ich zum ersten Mal im eigenen Garten ernten. Zum offiziell letztmöglichen Zeitpunkt (Johannistag) habe ich tatsächlich genügend Stengel Stängel Stiele für einen Kuchen zusammenbekommen.

MarshmallowGegrillt.jpgAngeregt durch das aktuell laufende Koch-Event „American Cooking Festival“ im Kochtopf und der angebrochenen Tüte vom letzten Grillen habe ich Marshmallows verwendet.


Ich dachte, karamelisierte Marshmallow-Stückchen würden sich bestimmt gut im Kuchen machen und habe sie vorsichtig in einer Pfanne erhitzt. Dann habe ich den Brei am Stück aus der Pfanne gekratzt und entsorgt.



Rhabarberkuchen vom Blech


RhabarberkuchenMitMarshmallows.jpg

Quellenangabe: 30.06.2007 von Sus
Kategorien: Backen, Rhabarber, Kuchen, Marshmallow
Mengenangaben für: 1 Kuchen

Zutaten:

250 Gramm Margarine
250 Gramm Zucker
5 Eier
1 Packung Vanillezucker
350 Gramm Mehl
1 Packung Backpulver
1000 Gramm Rhabarber
20 Marshmallows
1-2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung:


Rhabarber schälen, in kleine Stücke (ca. 3cm) schneiden und zuckern. Margarine schaumig rühren. Eier, Zucker und Vanillezucker zugeben und gut verrühren. Mehl

und Backpulver sieben und unterrühren. Die Hälfte der Marshmallows mit der Schere in kleine Stücke schneiden und mit den Rhabarberstücken unter den Teig heben.



Die Mischung auf ein gefettetes Blech streichen und bei 200-220 °C ca. 30 Minuten backen.
Die andere Hälfte der Marshmallows im Wasserbad vorsichtig schmelzen und den Zitronensaft unterrühren. Auf dem noch heißen Kuchen ungleichmäßig verteilen.

Anmerkung:


– Das ursprüngliche Rezept sieht Äpfel vor (und keine Marshmallows).

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Rhabarber – leicht verspätet …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*