Die ersten Plätzchen

So, die Weihnachtsbäckerei hat begonnen. Den Anfang machen zur Abwechslung mal keine Vanillekipferl, sondern Zimt-Kipferl mit Chili.

Chili-Zimt-Kipferln

Quellenangabe: Nach einem Rezept aus der Hauszeitung von Lindt; abgewandelt 21.11.2006 von Sus
Kategorien: Gebäck, Weihnachten, Chili, Zimt
Mengenangaben für: 30 Stück

Zutaten:

30 Gramm Mandeln; gemahlen
150 Gramm Mehl
40 Gramm brauner Zucker; gemahlen
30 Gramm Haselnüsse; gemahlen
2 Teelöffel Zimt; gemahlen
1 Teelöffel Chilischoten; fein gehackt
100 Gramm Butter
1 Eigelb
1 Prise Salz
Dekor
Puderzucker
Schokoladen-Glasur

Zubereitung:


Mandeln in einer Pfanne goldbraun rösten, abkühlen lassen und mit Mehl, Puderzucker, Haselnüssen, Zimt und gemahlenem Chili mischen.

Die Mischung mit Butter, Eigelb und einer Prise Salz zu einem glatten Teig kneten. In Folie wickeln und für 1 Std. kalt stellen.

Aus dem Teig zuerst Kugeln rollen, dann Kipferln formen und nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Im zwischendurch (s. Anm.) auf 200 °C Ober-Unter-Hitze vorgeheizten Backofen ca. 10 Min. backen. Nicht zu lange, denn sonst werden sie zu trocken.

Chili-Zimt-KipferlEtwas abkühlen lassen und entweder gleich in Puderzucker wälzen oder etwas später mit Glasur verzieren. Ich habe Kuvertüre erhitzt, Zimt, Chili und Koriander eingerührt und über die Kipferl laufen lassen.

Zubereitungszeit:
etwa 45 Minuten + 1 Stunde Kühlzeit für den Teig

Anmerkung:


– Im Originalrezept steht, daß man erst den Backofen vorheizen soll, dann die Kipferl formen und dann nochmal eine halbe Stunde kaltstellen soll. Wie bitte? Energieverschwendung pur! Gibt es noch Backöfen, die eine halbe Stunde zum Aufheizen brauchen?

– Trotz frischgemahlenem Zimt und Chili war der Teig nicht sehr würzig. Ich habe gegenüber dem Originalrezept die doppelte Menge verwendet.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*