Von einer, die auszog, Pfefferminzeis herzustellen…

Pfefferminz und Hitze – Das bringt sofort die Erinnerung an meinen ersten England-Aufenthalt zurück. Auch dort war es – für englische Verhältnisse – sehr warm und ich entdeckte Wall’s quietschgrünes Pfefferminzeis. Das gab es in kleinen Buden neben jeder zweiten Sehenswürdigkeit.

Das ist die Idee. Das will ich machen. Doch wie? Eine Variante mit Schokolade wie z.B hier wollte ich nicht. Und Eier hatte ich nicht mehr genügend im Haus. (Gut vorbereitet, Sus!) Sollte ich stattdessen Pfefferminz-Gelee oder Sirup machen? Hmm, Pfefferminze und Zucker im Mörser zemantschen – das klingt lecker. Gleich mal ausprobieren: Schmeckt auch so!!!

Aber was jetzt? Ich hätte ja doch lieber Eis. Im Kühlschrank steht noch Schlagsahne. Warum nicht? Ok, angefangen, die Sahne zu schlagen. Komisch, die wird ja gar nicht schaumig… und wo kommen denn die kleinen gelben Bröckchen her? Sollte die Küchenweisheit etwa recht haben, daß man bei schwülem Wetter keine Sahne schlägt, es sei denn, man will Butter? Toll, also kein Eis.
Was mache ich jetzt mit der ‚Butter-Sahne‘? Verbacken wäre am Einfachsten. Muffins? Pfefferminz-Muffins? Gute Idee!

PfefferminzMuffins.pg

Pfefferminz-Muffins

Quellenangabe: Selbst fabriziert 29.07.2006 von Sus
Kategorien: Muffin, Pfefferminz, Backen
Mengenangaben für: 6 Stück

Zutaten

2 Eier
300 Gramm Mehl
1/2 Packung Backpulver
20 Gramm Pfefferminzblätter
75 Gramm Zucker
50 Gramm Schoko-Streusel
  Guß
100 Gramm Puderzucker
3 Esslöffel Wasser; heiß
1 Tropfen Lebensmittelfarbe Grün
1 Tropfen Pfefferminzöl

Zubereitung:


Die Pfefferminzblätter waschen und klein hacken. In eine Schüssel mit dem Zucker geben und mit dem Mörser zerstampfen. (Nicht zuviel davon naschen!)

Die Schlagsahne schlagen (darf auch Butter werden :-)). Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel geben. Den Pfefferminzzucker dazugeben. Sahne, Eier und Schokostreusel dazugeben und verrühren.

In eine Muffinform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20-30 Minuten backen.



Aus der Form holen und erkalten lassen. Mit dem Wasser den Puderzucker glattrühren. Dabei das Pfefferminzöl und die Farbe zugeben. Den Guß über die Muffins verteilen und mit Schokostreuseln verzieren.




Und diese Muffins reiche ich hiermit beim Garten-Koch-Event „Minze“ ein.

P.S: Einen Rest der Pfefferminz-Zucker-Mischung habe ich als Eiswürfel eingefroren. Einfach in ein Glas Mineralwasser und die Limonade ist fertig.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*